Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Großeinsatz in Dresden – Auto in Tiefgarage An der Flutrinne brennt
Dresden Polizeiticker Großeinsatz in Dresden – Auto in Tiefgarage An der Flutrinne brennt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:20 31.01.2018
Am Seat entstand erheblicher Sachschaden in unbekannter Höhe. Quelle: Roland Halkasch
Anzeige
Dresden

Ein brennendes Auto in einer Tiefgarage hat am Montagabend zu einem Großeinsatz der Feuerwehr an der Straße An der Flutrinne geführt. Die Brandmeldeanlage hatte kurz nach 18 Uhr die Feuerwehr alarmiert. Die Einsatzkräfte mussten allerdings in der verrauchten Anlage erst einmal den Brandherd ausfindig machen. Das gelang durch den Einsatz von Pressluftatmern und einer Wärmebildkamera: Ein Seat Altea stand in Flammen.

Die Kameraden der Berufsfeuerwehren Altstadt und Übigau konnten das Feuer mit einem Strahlrohr löschen und ein Ausgreifen der Flammen auf umstehende Fahrzeuge vermeiden. Zwei Elektrolüfter mussten anschließend dafür sorgen, dass der dichte Rauch in der Tiefgarage sich lichtet.

Zwar hatten dichtschließende Rauchschutztüren verhindert, dass die Treppenhäuser verraucht werden. In einer der Tiefgarage liegenden Wohnungen wurde jedoch geringe Rauchbelästigungen bemerkt. Dort konnte allerdings ein bloßes öffnen der Fenster dafür sorgen, dass die entsprechenden Messwerte wieder in den Normalbereich sanken.

Von uh

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auf Autospiegel hatten es die Diebe abgesehen, die sich im Laufe des Wochenendes auf dem Gelände zweier Autohäuser an der Hamburger Straße herumgetrieben haben. Sie bauten bei einem der Autohäuser die Außenspiegel zweier Audi ab, die laut Polizei einen Gesamtwert von rund 7600 Euro haben.

30.01.2018

die Polizei sucht nach einem Exhibitionisten, der am Montagabend an der Haltestelle „Walpurgisstraße“ an seinem unbedeckten Geschlechtsteil herumspielte. Eine in einer Straßenbahn der Linie 8 fahrende 18-Jährige hatte den Mann bemerkt, der vor der geöffneten Tür der Straßenbahn stand und onanierte.

30.01.2018

Die Anzahl der Straftaten im Dresdner Norden ist im vergangenen Jahr leicht angestiegen. Auffällig sei vor allem der Stadtteil Äußere Neustadt, wo die Polizisten 2017 fünf bis zehn Prozent mehr Straftaten registrieren mussten. Das hat allerdings einen überraschenden Grund: mehr Kontrollen.

30.01.2018
Anzeige