Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Google+
Geldautomatendiebstahl: Polizei sieht Zusammenhang mit anderer Tat

Dresden-Weißig Geldautomatendiebstahl: Polizei sieht Zusammenhang mit anderer Tat

Nach dem versuchten Diebstahl eines Geldautomaten aus dem Eingangsbereich eines Baumarktes in Dresden-Weißig bittet die Polizei Zeugen um Hinweise. Gleichzeitig prüfen die inzwischen mit dem Fall betrauten Ermittler der Kriminalpolizei einem Zusammenhang mit einem Autobrand in Ottendorf-Okrilla, wo ein Pick-up völlig zerstört wurde.

Nach dem versuchten Diebstahl eines Geldautomaten aus dem Eingangsbereich eines Baumarktes in Dresden-Weißig bittet die Polizei Zeugen um Hinweise.

Quelle: Tino Plunert

Dresden. Nach dem versuchten Diebstahl eines Geldautomaten aus dem Eingangsbereich eines Baumarktes in Dresden-Weißig bittet die Polizei Zeugen um Hinweise. Gleichzeitig prüfen die inzwischen mit dem Fall betrauten Ermittler der Kriminalpolizei einem Zusammenhang mit einem Autobrand in Ottendorf-Okrilla, wo ein Pick-up völlig zerstört wurde (DNN berichteten von beiden Fällen).

Nach jetzigem Erkenntnisstrand kamen die Täter am Sonntag gegen 5.30 Uhr auf ein Firmengelände in der Nachbarschaft des Baumarkts. Dort brachen sie vier Laster auf, fuhren aber schließlich mit einem Radlager vom Hof. Mit dem Fahrzeug durchbrachen die Täter den Eingang des Baumarkts und versuchten den dort aufgestellten Geldautomaten aufzuladen.

Der Automat blieb aus ungeklärtem Grund vor dem Baumarkt liegen. Auch den Radlader ließen die Täter stehen. Dessen Fahrerkabine brannte aus, wobei ein Schaden in Höhe von rund 50 000 Euro entstand. Dass die Täter das Feuer legten, können die Ermittler nicht ausschließen. Zu den Gründen für den Abbruch des Diebstahls will die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen keine Angaben machen.

Auch zu den möglichen Verbindungen zum Autodiebstahl in Ottendorf-Okrilla will die Polizei nichts mitteilen. Dort hatten die Täter in der Nacht zu Sonntag einen Pritschenwagen Ford F 250 von einem Firmengelände gestohlen, nachdem sie dort auch einen Hyundai aufgebrochen sowie mehrere Werkzeuge und die Batterie eines Lasters mitgenommen hatten. Laut Polizei beträgt der Wert von Auto und Beute rund 12 000 Euro. Am Sonntagmorgen entdeckten Passanten das brennende Auto auf einem Feldweg bei Rammenau. Ermittler der Polizeidirektion Görlitz überprüfen derzeit auch, ob der laut Besitzer über keine Bremsen verfügende Pick-up auch bei einer Sachbeschädigung im Radeberger Ullersdorf zum Einsatz kam. Dort wurde an der Straße Zum Weißiger Kirchsteig ein Geländer durchgeflext und niedergewalzt. Der Sachschaden beträgt rund 500 Euro.

In Dresden ist noch offen, wie hoch der Schaden an Baumarkt und Geldautomat ist. Die Polizei bittet Zeugen, die am Sonntagmorgen im Gewerbegebiet Dresden-Weißig verdächtige Personen oder Autos beobachtet haben, sich zu melden. Das können sie unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 tun.

Von uh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr