Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Fremdenfeindlicher Angriff auf Asylbewerber in Dresden und Chemnitz
Dresden Polizeiticker Fremdenfeindlicher Angriff auf Asylbewerber in Dresden und Chemnitz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:21 09.09.2015
Quelle: Michael Frömmert

Dabei habe ein Angreifer den Hitlergruß gezeigt und „Ausländer raus“ und „Deutschland den Deutschen“ gerufen. Der Asylbewerber konnte schließlich fliehen. Das auf extremistische Taten spezialisierte Operative Abwehrzentrum ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung und sucht nach Zeugen.

In Chemnitz wurde ein 36-jähriger Asylbewerber aus Tunesien am Sonntagabend von mehreren Unbekannten zusammengeschlagen und schwer am Kopf verletzt. Zeugen beobachteten, wie die Angreifer anschließend in zwei Autos verschwanden. Am Tatort wurde ein Metallrohr als mögliche Tatwaffe sichergestellt. Wie die Polizei mitteilte, könnte es sich bei den Tätern um Tschetschenen gehandelt haben. Das Motiv sei noch völlig unklar. Auch in diesem Fall werden Zeugen gesucht.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach dem Angriff von vier Männern auf einen libyschen Asylbewerber am Sonntagabend in der Dresdner Friedrichstadt sucht die Polizei jetzt nach Zeugen. Laut Polizei wartete das Opfer gegen 19 Uhr an der Haltestelle Schäferstraße der Linie 1, als er angegriffen wurde.

09.09.2015

Die Polizei sucht Zeugen zu dem Zusammenstoß eines Radfahrers mit einem schwarzen Mercedes am Samstagmittag auf der Großenhainer Straße in Dresden.

09.09.2015

Pegida will mehr Dialog und pocht auf die Unabhängigkeit von allen Parteien. Das machte am Sonntag Kathrin Oertel, die Sprecherin der Organisation, bei der 13. Kundgebung in der Dresdner Innenstadt klar.

09.09.2015