Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Exhibitionist onaniert vor offener Straßenbahntür in Dresden
Dresden Polizeiticker Exhibitionist onaniert vor offener Straßenbahntür in Dresden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:41 30.01.2018
Symbolbild.  Quelle: dpa
Dresden

 Die Polizei sucht nach einem Exhibitionisten, der am Montagabend an der Haltestelle „Walpurgisstraße“ an seinem unbedeckten Geschlechtsteil herumspielte. Eine in einer Straßenbahn der Linie 8 fahrende 18-Jährige hatte den Mann bemerkt, der vor der geöffneten Tür der Straßenbahn stand und onanierte. An der nächsten Haltestelle verließ die Frau die Bahn und informierte die Polizei. Die anschießende Suche nach dem Täter blieb ohne Erfolg, jetzt ermittelt die Kriminalpolizei.

Der Täter soll zwischen 50 und 60 Jahre alt und etwa 1,70 Meter groß gewesen sein. Er hatte einen auffälligen Bierbauch, trug einen weißen Bart und machte im Ganzen einen ungepflegten Eindruck. Bekleidet war er mit einer dunklen Jacke und einer dunklen Jeans.

Die Polizei bittet Zeugen, die den Mann gesehen haben, ihn kennen oder die Tat beobachtet haben, sich zu melden. Das ist unter der Telefonnummer 0351/ 483 22 33 möglich.

Von uh

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Anzahl der Straftaten im Dresdner Norden ist im vergangenen Jahr leicht angestiegen. Auffällig sei vor allem der Stadtteil Äußere Neustadt, wo die Polizisten 2017 fünf bis zehn Prozent mehr Straftaten registrieren mussten. Das hat allerdings einen überraschenden Grund: mehr Kontrollen.

30.01.2018

Zu betrunken für seine Haftstrafe war ein 28-Jähriger, den Bundespolizisten am Montagnachmittag im Hauptbahnhof Dresden kontrollierten. Schwer betrunken wie er war, konnte der Mann keine Ausweise vorweisen. Ein Abgleich der Fingerabdrücke förderte Überraschendes zutage.

30.01.2018

Ein „Potpourri polizeilicher Feststellungen“ hat nach einer Mitteilung der Bundespolizei die Kontrolle eines 34-Jährigen in der S-Bahn von Meißen nach Dresden ergeben. Die Bundespolizisten hatten den Mann eigentlich angesprochen, weil er einen Cannabisgeruch verströmte.

30.01.2018