Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Ermordete Frau in Dresden - Polizei erweitert Öffentlichkeitsfahndung
Dresden Polizeiticker Ermordete Frau in Dresden - Polizei erweitert Öffentlichkeitsfahndung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:41 12.04.2017
Dresden

Nach dem Tötungsdelikt am Montagabend an einer 54-jährigen Dresdnerin erweitert die Polizei nun die Fahndung nach dem Tatverdächtigen Dirk Ludewig (46). Der Gesuchte steht im Verdacht, seine Stiefmutter vor ihrem Wohnhaus an der Hammeraue in Dresden-Briesnitz überfallen und mit einem Messer verletzt zu haben. Sie erlag noch am Tatort ihren Verletzungen.

Nach der Veröffentlichung eines Phantombildes, welches das jetzige Aussehen des Mannes darstellt, gingen noch keine Hinweise auf den derzeitigen Aufenthaltsort des Tatverdächtigen ein, so die Polizei. Daher veröffentlicht die Polizei nun ergänzend ein Foto des Gesuchten aus dem Jahr 2013. Auch wenn dieses Foto vom jetzigen Aussehen abweicht, erhoffen sich die Ermittler dadurch Hinweise auf den derzeitigen Aufenthaltsort oder mögliche Hinwendungsorte des Verdächtigen. Der Gesuchte ist etwa 1,85 Meter groß und von normaler bis kräftiger Statur. Er hat dunkle Haare und auffallend weit geöffnete Augen. Er trägt oftmals eine Kapuzenjacke und hat meist einen „Armeerucksack“ bei sich.

Die Polizei fragt: Wer hat Dirk Ludewig seit Montagabend gesehen? Wer kann Angaben zu seinem derzeitigen Aufenthaltsort machen? Wer kann Angaben zu möglichen Hinwendungsorten ggf. früheren
Aufenthaltsorten machen? Hinweise bitte unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 an die Polizeidirektion Dresden. Die Ermittlungen der Dresdner Staatsanwaltschaft und der Dresdner
Morduntersuchungskommission wegen Totschlags dauern an.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein dreister Dieb hat am Donnerstagabend in der Dresdner Altstadt zugegriffen und ist anschließend geflüchtet. Laut Polizeiinformationen hatte sich der Unbekannte gegen 17.45 Uhr in einen Laden an der Wallstraße begeben und in der Nähe der Kasse postiert.

20.11.2015

Vier Tage nach dem Tod einer 54-Jährigen in Dresden wird weiter nach dem verdächtigen Stiefsohn gesucht. Der Mann sei noch nicht gefunden worden, hieß es am Freitagmorgen aus dem Lagezentrum der Polizei. Am Donnerstag war ein Phantombild des 46-Jährigen veröffentlicht worden.

20.11.2015

Ein nicht alltäglicher Fall hat die Bundespolizei in Dresden in den vergangenen zwei Tagen beschäftigt. Wie die Beamten gestern mitteilten, hatten Bundespolizisten bereits am Dienstagabend einen 26-Jährigen kontrolliert, der in der S-Bahn zum Dresden-Hauptbahnhof unterwegs war.

20.11.2015