Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Ermittlungen gegen 15 Personen
Dresden Polizeiticker Ermittlungen gegen 15 Personen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:10 14.12.2016
Symbolbild Quelle: LVZ
Anzeige
Dresden

Am Dienstag war die Dresdner Polizei mit 46 Beamten im Bereich des Wiener Platzes im Einsatz, um die Betäubungsmittelkriminalität zu bekämpfen. Bilanz des achtstündigen Einsatzes: 25 Personen wurden kontrolliert, 16 von ihnen mussten mit aufs Revier. Gegen sie wurden Ermittlungsverfahren eingeleitet. Eine 27-Jährige muss sich wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte verantworten. Gegen eine weitere 27-Jährige sowie 13 Männer im Alter von 17 bis 33 Jahren wird wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetzt ermittelt, gegen einen Mann wegen Schwarzfahrens. Die Nationalitäten der betreffenden Personen sind unterschiedlich. „Es handelt sich um Deutsche, Mazedonier, Italiener, Marokkaner, Libyer, Algerier, Tunesier“, so ein Polizeisprecher.

Von cat.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Polizeiticker Langfinger haben ihr Diebesgut zurückgegeben - König und Prinz sind wieder da

„Sorry Rapunzel, wir waren auf Kneipentour, dein Prinz und König.“ Mit diesen Zeilen entschuldigten sich die Diebe, die zwei Märchenfiguren von einem Weihnachtsmarkt am Straßburger Platz gestohlen hatten.

14.12.2016

Ein 80-jähriger Zeitungszusteller hat am Dienstagmorgen in Klotzsche dafür gesorgt, dass die Polizei einen Einbrecher stellen konnte. Der rüstige Rentner hatte auf seiner frühmorgendlichen Runde gegen 4 Uhr verdächtige Geräusche aus der Gartensparte am Putbuser Weg gehört.

13.12.2016

Ein 19-Jähriger steht im Verdacht, am 26. Oktober auf einen Bus der Linie A in Dresden-Löbtau geschossen zu haben. Wie die Polizei meldet, führte eine Waffe die Beamten zu dem Täter. Das Projektil hatte die Scheibe nicht durchschlagen.

13.12.2016
Anzeige