Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Ende der „Zahlenspielerei“ – Polizei zählt bei Pegida nicht mehr offiziell mit
Dresden Polizeiticker Ende der „Zahlenspielerei“ – Polizei zählt bei Pegida nicht mehr offiziell mit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:54 09.09.2015
Archivbild einer Pegida-Demo im Mai 2015 Quelle: DNNOnline
Anzeige

„Wir erheben die Teilnehmerzahlen nur, um eine Größenordnung festzustellen, die möglicherweise Konsequenzen für verkehrsleitende Maßnahmen, Rettungswege oder den Kräfteansatz haben kann. Jede andere Verwertungslogik ist uns fremd“, so die Beamten.

In Dresden war zeitweise heftig um die Teilnehmerzahl der Pegida-Demos gestritten worden. Für die einen waren von der Polizei oder von Augenzeugen geschätzte Zahlen zu niedrig, andere bewerteten sie als zu hoch. Nachdem seit dem Frühsommer eine Gruppe von Dresdner Studenten nach wissenschaftlichen Methoden mitzählt, erwiesen sich die Zahlen der Beamten tatsächlich ein Mal als deutlich zu hoch, ein anderes Mal als deutlich zu niedrig geschätzt.

Daher werden nun gar keine Zahlen mehr bekannt gegeben. „Es gibt für den Dienst am Bürger des Freistaates Sachsen für uns wichtigere Dinge zu erledigen“, heißt es abschließend.

sl

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Handtasche stets geschlossen halten, die Brieftasche nicht in die Gesäßtasche stecken und im Gedränge noch stärker auf die Wertsachen achten – diese und viele weitere Tipps zum Schutz vor Taschendiebstahl gab die Bundespolizei am Montag Passanten im Dresdner Hauptbahnhof mit auf den Weg.

09.09.2015

„Fehlgeleiteter Gärtnereifer“ titelt die Polizei Dresden ihre Meldung zu einer Dresdnerin, die in Pieschen Cannabispflanzen gezogen hat.

09.09.2015

In Dresden-Prohlis musste die Feuerwehr am Freitagabend ein Kind aus einem verschlossenen Auto retten. Wie die Feuerwehr mitteilte, war die Mutter des Mädchens bereits ausgestiegen, als sich der Wagen aus noch ungeklärter Ursache selbst verschloss.

09.09.2015
Anzeige