Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Einbrecher fliegt auf, weil er seine Beute im Dresdner Hostel zurücklässt
Dresden Polizeiticker Einbrecher fliegt auf, weil er seine Beute im Dresdner Hostel zurücklässt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:52 27.03.2017
Symbolbild. Quelle: Fotograf privat
Dresden

Seine Vergesslichkeit und das Misstrauen von Mitarbeitern eines Gästehauses an der Königsbrücker Straße in Dresden haben einen Einbrecher ins Gefängnis gebracht. Wie die Polizei am Montag mitteilte, flog der 22-jährige Pole am Freitag auf, weil er bei seinem Auszug zwei Taschen in einem Hostel in der Äußeren Neustadt zurückgelassen hatte. Mitarbeiter fanden heraus, dass sich darin zwei Laptops, eine Spielkonsole, zwei Beutel mit Kleingeld und andere Gegenstände befanden. Sie vermuteten, dass es sich um Diebesgut handelt und alarmierten die Polizei.

Die Polizisten konnten die Rechner und die Spielkonsole einem Wohnungseinbruch vom Donnerstag zuordnen, bei dem aus einer Erdgeschosswohnung Unterhaltungselektronik und eine Spardose gestohlen worden waren. Sie warteten auf die Rückkehr des 22-Jährigen ins Hostel und nahmen ihn fest.

Die Kriminalpolizei geht davon aus, dass der junge Mann auch für einen Einbruch am 19. März an der Bautzner Straße und einen weiteren am Donnerstag an der Radeberger Straße verantwortlich ist. Am Sonnabend wurde der 22-Jährige dem Haftrichter vorgeführt und sitzt seither im Gefängnis.

Von uh

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Autodiebe haben bereits in der Nacht zum Sonnabend einen beigen Mercedes Sprinter von der Werftstraße in Dresden-Übigau gestohlen. Mit dem erst 2015 zugelassenen Auto verschwand auch seine wertvolle Fracht, wie die Polizei am Montag mitteilte.

27.03.2017

In Dresden hat es 2016 mehr Straftaten als im Vorjahr, aber weniger als 2014 gegeben. Dennoch mag das subjektive Sicherheitsempfinden der Dresdner etwas anderes besagen. Auch um diesen Widerspruch geht es bei einer öffentlichen Sitzung des Kriminalpräventiven Rates, zu dem Stadt und Polizei am Mittwoch laden.

27.03.2017

Am Freitagabend kam es auf der Pillnitzer Landstraße zu einem schweren Verkehrsunfall. Eine Mercedes-Fahrerin war stadtauswärts unterwegs, als sie an der Wachwitzer Bergstraße nach links abbiegen wollte. Dabei kollidierte sie mit einem entgegenkommenden Passat.

25.03.2017