Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Drogenberauschter randaliert durch die Dresdner Südvorstadt
Dresden Polizeiticker Drogenberauschter randaliert durch die Dresdner Südvorstadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:34 16.03.2017
Symbolbild. Quelle: dpa-Zentralbild
Dresden

Im Drogenrausch hat ein 36-Jähriger in den frühen Morgenstunden des Donnerstags wahllos die Spiegel an mindestens 25 parkenden Autos in der Dresdner Südvorstadt abgetreten. Mehrere Anwohner hatten die Polizei alarmiert, nachdem sie der Lärm des Missetäters kurz vor vier Uhr aus den Betten gerissen hatte.

Die Polizisten konnten den Tatverdächtigen dank der von den Zeugen gelieferten Beschreibung noch in der Nähe stellen. Der Dresdner wirkte verwirrt und stand offenbar unter Drogeneinfluss. Er wurde letztlich in ein Fachkrankenhaus eingeliefert.

Nach Erkenntnissen der Ermittler ist der 36-Jährige an reichlich zwei Dutzend Autos an der Hochschulstraße und der Lukasstraße tätig geworden. Konkrete Angaben zur Höhe des Sachschadens liegen noch nicht vor, er dürfte jedoch mehrere Tausend Euro betragen.

Von uh

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Beamter der Wasserschutzpolizei hat am Mittwochvormittag einen gestohlen gemeldeten VW T3 am Elbufer entdeckt. Im Fahrzeuginneren schlummerte der mutmaßliche Autodieb.

16.03.2017

Von Zeit zu Zeit geht der Polizei bekanntlich ein besonders dicker Fisch ins Netz. Was das Kommissariat 21 – das Einbruchskommissariat – jedoch im Februar ausfindig gemacht hatte, versetzte selbst alteingesessene Beamte in Staunen: Ein Lager mit über 1000 Einzelgegenständen bedeutete den größten Fund von Diebesgut, den die Dresdner Polizei je gemacht hat.

16.03.2017

Böse Überraschung für einen Motorradfahrer in Dresden-Reick: Als er am Mittwochnachmittag in einer Tiefgarage an der Keplerstraße nach dem Rechten sah, erblickte er statt seiner drei Jahre alten KTM 690 SMC R nur noch die Überreste seines Seilschlosses.

16.03.2017