Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Dresdnerin zeigte Vergewaltigung in ihrer eigenen Wohnung an
Dresden Polizeiticker Dresdnerin zeigte Vergewaltigung in ihrer eigenen Wohnung an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:54 18.04.2016
Symbolfoto Quelle: dpa
Dresden

Die Polizei ermittelt zu einer Vergewaltigung, die im Internet diskutiert wird und sich in Zschertnitz zugetragen soll. Den Beamten zufolge hat am 10. April eine 25 Jahre alte Frau angezeigt, dass sie in ihrer eigenen Wohnung im Bereich der Südhöhe missbraucht worden ist. Wie die Beamten erst jetzt mitteilten, hat die junge Frau Anzeige erstattet und dabei berichtet, dass sie am 9. April von einem Unbekannten vergewaltigt worden sei. Der Mann habe kurz vor Mitternacht an ihrer Wohnungstür geklingelt, so die 23-Jährige. Nachdem sie geöffnet hatte, soll sie der Täter in die Wohnung gedrängt und sich an ihr vergangen haben.

Die Frau erklärte, der Täter habe eine Maske getragen. Außerdem ist der Frau die dunkle Hautfarbe des Angreifers aufgefallen. Der Angreifer sprach deutsch mit starkem Akzent, so die Polizei.

Dass die Beamten bisher noch nicht von dem Fall berichtet hatten, sei auf eine Vielzahl offener Fragen zurückzuführen, teilte Polizeisprecher Thomas Geithner mit.

Von cs

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ende vergangener Woche ist die Polizei erneut zu einer Razzia auf dem Wiener Platz ausgerückt. 55 Beamten waren im Einsatz. Auch dieses Mal erwischten die Fahnder Männer, die Drogen bei sich hatten.

18.04.2016

Er war wegen Totschlags angeklagt - verurteilt haben ihn die Dresdner Richter jedoch wegen Körperverletzung mit Todesfolge. Sie glaubten dem 51-Jährigen, dass er seinen 67-jährigen Bekannten nicht töten wollte, und verhängten eine Freiheitsstrafe von fünffeinhalb Jahren.

18.04.2016

Nach mehreren Attacken auf Passanten prüft die Polizei eine Verbindung. Im jüngsten Fall wurde ein 19-Jähriger als Tatverdächtiger identifiziert. Er soll mehrere Personen mit Glasscherben verletzt haben.

15.04.2016