Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Dresdner Verkehrsbetriebe loben 5000 Euro Belohnung nach Vandalismus aus
Dresden Polizeiticker Dresdner Verkehrsbetriebe loben 5000 Euro Belohnung nach Vandalismus aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:25 06.11.2017
An der Haltestelle Sörnewitzer Straße zerschlugen die Unbekannten so genannte Spritzschutzscheiben.  Quelle: fs
Dresden

 Nachdem unbekannte Vandalen Ende Oktober ihrer Zerstörungswut an mehreren Haltestellen freien Lauf gelassen haben, setzt die Dresdner Verkehrsbetriebe AG (DVB) nun für Hinweise auf die Täter eine Belohnung in Höhe von 5000 Euro aus. In der Nacht vom 29. auf den 30. Oktober hatten die Unbekannten zahlreiche Scheiben an den Haltestellen an der Sörnewitzer Straße und an der Straße An der Flutrinne zerstört. Betroffen waren zudem die Fahrgastunterstände an der Sachsenstraße, der Bahnhofstraße sowie der Coswiger Straße in Weinböhla. Besonders in Mitleidenschaft gezogen wurden das Wartehäuschen an der Endstation der Linie 4 und das an der davor gelegenen Haltestelle „Gellertstraße“. Es entstand ein Schaden von mehr als 50 000 Euro (DNN berichteten).

Die Größe der in dieser einen Nacht durch Vandalismus entstandenen Glasschäden ist in dieser Form laut DVB-Sprecher Falk Lösch einmalig. Im Zuge der Ermittlungen konnte die Polizei aber bisher keine Tatverdächtigen ausfindig machen. Wegen der hohen Schadenssumme haben sich die DVB-Verantwortlichen deshalb für die Belohnung entschieden. Wer Hinweise zu den Vorfällen oder möglichen Tätern geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizeidirektion Dresden unter der Nummer 0351/483 22 33 zu melden.

Von cg

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Räuber hat in der Nacht zu Sonntag in der Seevorstadt einen 16-Jährigen überfallen. Der Jugendliche hielt sich gegen 22.30 Uhr mit Freunden auf der Trompeterstraße an der Centrumgalerie auf, als sich ihm fünf Unbekannte näherten. einer von ihnen kam auf den 16-Jährigen zu und entriss ihm das Mobiltelefon.

06.11.2017

Mit Beginn ihrer Spätschicht am Montag gehen Einsatzkräfte der Dresdner Polizeireviere Mitte und Nord mit Bodycams auf Streife. Innerhalb der kommenden zwölf Monate sollen zwei verschiedene Kameramodelle in Technik und Handhabung getestet werden, teilte die Polizei mit. Zum Einsatz kommen die Kameras nur an bestimmten Orten.

06.11.2017

Bei einem Verkehrsunfall auf der Stübelallee hat eine 26-Jährige am Sonntagnachmittag schwere Verletzungen erlitten. Die Frau wollte mit ihrem Daihatsu gegen 14.30 Uhr an der Kreuzung mit der Müller-Berset-Straße die Stübelallee queren und hatte dabei offenbar die herannahende Straßenbahn der Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB) übersehen.

05.11.2017