Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Google+
Dresdner Polizei vermeldet 74 Straftaten in der Silvesternacht

Ruhiger Jahreswechsel Dresdner Polizei vermeldet 74 Straftaten in der Silvesternacht

Nach Angaben der Polizei verlief die Silvesternacht in Dresden und Umgebung relativ ruhig. Allerdings hatten die Beamten wie erwartet mit den üblichen Silvester-Delikten zu tun, also vor allem Sachbeschädigung durch Pyrotechnik oder Streit nach deutlich zu viel Alkohol.

Nach Angaben der Polizei verlief die Silvesternacht in Dresden und Umgebung relativ ruhig
 

Quelle: Dietrich Flechtner

Dresden. Nach Angaben der Polizei verlief die Silvesternacht in Dresden und Umgebung relativ ruhig. Allerdings hatten die Beamten wie erwartet mit den üblichen Silvester-Delikten zu tun, also vor allem Sachbeschädigung durch Pyrotechnik oder Streit nach deutlich zu viel Alkohol. Für die Stadt Dresden und die Landkreise Meißen und Sächsische Schweiz-Osterzgebirge wurden am Morgen 74 Straftaten bilanziert, die bis 4 Uhr eingegangen waren. Der Rettungsdienst musste in der Silvesternacht rund 200 Mal ausrücken.

22 Mal wurden Silvesterböller zur Sachbeschädigung zweckentfremdet, zum Beispiel, um Briefkästen zu sprengen. 20 Schlägereien wurden erfasst. Vier Mal mussten die Ordnungshüter wegen hilflosen Personen ausrücken. Bei insgesamt 76 Personen wurden die Personalien aufgenommen. Hinzu kommen 20 Brände, davon zwei schwerere Fälle. Gegen 20 Uhr brannte auf der Herzbergerstraße auf einem Balkon in der neunten Etage abgelagerter Unrat. Die Feuerwehr konnte den Brand mit einem Strahlrohr löschen. Um 04:53 Uhr wurde die Feuerwache Altstadt auf die St. Petersburger Straße gerufen. Bei Eintreffen der Feuerwehr wurde ein Brand im Erdgeschoss einer Spielothek mit starker Rauchentwicklung festgestellt. 30 Anwohner wurden evakuiert, das Feuer konnte anschließend schnell gelöscht werden. Zudem meldete die Feuerwehr elf Mal Fehlalarm in der Nacht.

Unzählige Dresdner haben am Elbufer und am Theater den Jahreswechsel gefeiert

Zur Bildergalerie

Um die Vielzahl an Einsätzen zu bewältigen, wurden laut Polizei 146 Beamte zusätzlich eingesetzt. Schwerpunkte waren dabei in Dresden die Party auf dem Theaterplatz sowie die sonstigen Feierlichkeiten im Stadtgebiet und in den Landkreisen insgesamt.

sl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr