Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeschauer

Navigation:
Google+
Polizeiticker Dresden Dresdner Polizei verhängt sechs weitere Aufenthaltsverbote

Nach Schlägereien Dresdner Polizei verhängt sechs weitere Aufenthaltsverbote

Sechs weitere Personen dürfen ab sofort drei Monate lang Teile der Dresdner Neustadt und außerdem den Koreanischen Platz am Bahnhof Mitte nicht aufsuchen. Die Männer hatten sich laut Polizei an den Massenschlägereien beteiligt und waren mehrmals wegen Körperverletzungen und Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz aufgefallen.

Voriger Artikel
Polizei warnt 27 Dynamo-Fans gezielt vor Randalen
Nächster Artikel
DVB-Linienbus kracht gegen VW-Kleintransporter

Laut Polizei bestand zwischen beiden Auseinandersetzungen ein Zusammenhang, der wohl im Bereich der Rauschgiftkriminalität zu suchen ist.
 

Quelle: dpa

Dresden.  Sechs weitere Personen dürfen ab sofort drei Monate lang Teile der Dresdner Neustadt und außerdem den Koreanischen Platz am Bahnhof Mitte nicht aufsuchen. Die Männer – vier Syrer (15, 28 und zweimal 19 Jahre alt) und zwei Afghanen (17 und 21 Jahre) – hatten sich laut Polizei an den Massenschlägereien im Alaunpark und auf dem Koreanischen Platz beteiligt und waren mehrmals wegen Körperverletzungen und Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz aufgefallen.

Die „Sperre“ umfasst zum einen das Gebiet um den Alaunpark (Alaunplatz, Tannenstraße, Königsbrücker Straße, Albertplatz, Bautzner Straße, Martin-Luther-Straße, Kamenzer Straße und An der Prießnitz), zum anderen den Koreanischen Platz (Roßthaler Straße, Löbtauer Straße, Koreanischer Platz, Weißeritzstraße, Friedrichstraße, sowie Könneritzstraße). Laut Polizei bestand zwischen beiden Auseinandersetzungen ein Zusammenhang, der wohl im Bereich der Rauschgiftkriminalität zu suchen ist.

Am Freitag hatte die Behörde bereits nächtliche Aufenthaltsverbote gegen einen 21-jährigen Eritreer und einen 23-jährigen Libyer für Teile der Äußeren Neustadt ausgesprochen.

Von fs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Dresden
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr