Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Schneeschauer

Navigation:
Google+
Polizeiticker Dresden Dresdner Polizei verbannt zwei Männer aus der Neustadt

Aufenthaltsverbote Dresdner Polizei verbannt zwei Männer aus der Neustadt

Die Dresdner Polizei hat zwei Männer mit einem dreimonatigen nächtlichen Aufenthaltsverbot für die Äußere Neustadt belegt. Wie die Beamten mitteilten, sind beide in diesem Jahr bereits mehrfach mit gefährlichen Körperverletzungen und Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz in Erscheinung getreten.

Die Dresdner Polizei hat zwei Männer mit einem dreimonatigen Aufenthaltsverbot für die Äußere Neustadt belegt.

Quelle: sl

Dresden.  Die Dresdner Polizei hat zwei Männer mit einem dreimonatigen nächtlichen Aufenthaltsverbot für die Äußere Neustadt belegt. Wie die Beamten mitteilten, sind beide in diesem Jahr bereits mehrfach mit gefährlichen Körperverletzungen und Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz in Erscheinung getreten, jeweils im Bereich der Neustadt. Daher dürfen ein 21-jähriger Eritreer sowie ein 23-jähriger Libyer diese nun zwischen 18 und 6 Uhr vorerst nicht mehr betreten.

„Wenn wir einen der Beiden antreffen, wird er die Nacht im Polizeigewahrsam verbringen“, kündigte Revierleiter Matthias Imhof an. Auch Geldstrafen und Zwangshaft seien mögliche Konsequenzen, sollten sich die beiden Männer in der Neustadt erwischen lassen. Grundlage der Maßnahme ist Paragraf 21 des Sächsischen Polizeigesetzes. Danach können die Beamten ein Verbot dann erlassen, wenn künftige Straftaten zu erwarten sind.

„Die Äußere Neustadt ist seit längerer Zeit ein Schwerpunkt für die Dresdner Polizei. Das Sicherheitsgefühl von Anwohnern, Gästen und Gewerbetreibenden ist zum Teil nachhaltig gestört. Neben unseren Ermittlungen und der erhöhten Präsenz in dem Bereich sind die Aufenthaltsverbote ein weiterer Baustein des polizeilichen Einsatzkonzepts, um die Situation in dem beliebten Stadtteil wieder zu verbessern“, so Matthias Imhof.

Aufenthaltsverbote seien grundsätzlich keine neue Maßnahme. Bisher nutzt die Polizei sie vor allem im Zusammenhang mit Fußballspielen. Im Zusammenhang mit der Entwicklung in der Äußeren Neustadt sind es die ersten beiden Verbote, die die Dresdner Polizei ausgesprochen hat. Weitere Verbote würden derzeit noch geprüft.

Von DNN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Dresden
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr