Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Dresdner Polizei sucht Rüpelradler
Dresden Polizeiticker Dresdner Polizei sucht Rüpelradler
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:34 21.01.2018
Die Polizei fahndet nach einem Rüpelradler. Quelle: imago/Eibner
Anzeige
Dresden

Die Polizei sucht einen rabiaten Radfahrer, der am Freitagnachmittag auf der Budapester Straße eine 47-jährige Passantin misshandelt haben soll. Gegen 16 Uhr entbrannte an der Haltestelle „Chemnitzer Straße“ der Linie 62 in stadtwärtiger Richtung ein Streit zwischen der Frau und dem Radfahrer. Im Verlauf der Auseinandersetzung zog der Mann der Frau die Mütze vom Kopf und schlug auf sein Opfer ein. Danach radelte der Täter weiter.

Es soll sich um einen etwa 1,75 Meter großen, schlanken, gepflegten Mann mit einem Alter von 30 bis 40 Jahren handeln, der eine runde, silberne Brille trug und mit schwarzer Fahrradbekleidung, schwarzen Handschuhen und einem schwarzen Helm ausgestattet war. Er trug außerdem einen schwarzen Fahrradrucksack, der denen ähnlich sah, die von Kurierfahrern genutzt werden. Wer Angaben zu dem Geschehen machen kann, wird gebeten, sich unter Telefon 483 2233 bei der Polizeidirektion Dresden zu melden.

Von tbh

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Sonnabend ereignete sich gegen 12.15 Uhr an der Lommatzscher Straße/Bunsenstraße ein schwerer Autounfall. Der Verursacher floh anschließend und wird mit Spürhunden aufgesucht.

21.01.2018

Zehn Tage ist die brutale Hundeattacke vom Merianplatz in Gorbitz mittlerweile her und inzwischen konnten zwei Täter ermittelt werden. Wo diese sich aufhalten, ist jedoch weiterhin unklar.

19.01.2018

Die Einsatzkräfte haben eine lange und ereignisreiche Nacht hinter sich. Das Sturmtief brachte zahlreiche Bäume zu Fall. Feuerwehr und Polizei waren im Dauereinsatz.

19.01.2018
Anzeige