Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Dresdner Polizei ist mit „Blitzmarathon“ zufrieden – rund 10 Prozent der Autofahrer waren zu schnell
Dresden Polizeiticker Dresdner Polizei ist mit „Blitzmarathon“ zufrieden – rund 10 Prozent der Autofahrer waren zu schnell
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:49 09.09.2015
Die Polizei zeigte sich zufrieden mit den Zahlen des Blitzmarathons Quelle: dpa
Anzeige

Insgesamt wurden 14.621 Fahrzeuge kontrolliert, 1.549 waren zu schnell. Der „Spitzenreiter“ wurde mit 41 Km/h zu viel erwischt. In der Landeshauptstadt waren die Autofahrer besonders vorbildlich unterwegs. Bei kontrollierten 1.199 Fahrzeugen waren nur 49 zu schnell. In den Landkreisen war die Quote der Raser etwas höher.

Die meisten Fahrzeuge wurden bei den Durchfahrtkontrollen der Verkehrspolizeiinspektion gemessen. 1.454 von rund 12600 Autos waren zu schnell unterwegs. „Da unsere Durchfahrtkontrollen nicht so schnell zu erkennen waren, gab es bei der Art der Geschwindigkeitsmessung deutlich mehr Verstöße“, erklärt Barthel. „Damit zeigt sich auch, dass die Bekämpfung der Unfallursache ‚Geschwindigkeit’ auch zukünftig ein zentraler Punkt unserer Verkehrssicherheitsarbeit sein muss.“

In ganz Sachsen waren im Rahmen der bundesweiten Aktion innerhalb von 24 Stunden rund 500 Polizisten im Einsatz, die etwa 100.000 Autos unter die Lupe nahmen. 5.800 Fahrer waren zu schnell unterwegs. „Man kann von verschiedenen Seiten auf diesen Aktionstag blicken, wichtig ist die Aufmerksamkeit für die Gefahren der Raserei“, so Landespolizeipräsident Rainer Kann. Im Mittelpunkt stand dabei die Prävention. Um Autofahrer für das Thema zu sensibilisieren, hatte die Polizei einen Großteil der Kontrollstellen bereits vorab veröffentlicht.

sl

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Gegen 10 Uhr am Freitagmorgen ist am Tor 3 der Dresdner Messe eine Außenwandverkleidung in Brand geraten. Wie die Feuerwehr auf Anfrage von DNN-Online mitteilte, brannten das Dämmmaterial sowie mit Aluminium beschichtete PVC-Platten.

09.09.2015

Eine 19-Jährige ist am Mittwochmorgen auf der Dresdner Seestraße in der Altstadt beraubt worden. Wie die Polizei mitteilt, war die junge Frau gegen 6 Uhr von hinten angerempelt worden.

09.09.2015

Die Dresdner Wasserschutzpolizei sucht Zeugen für einen Bootsunfall am Mittwochnachmittag auf der Elbe in Höhe Pillnitz. Gegen 15.15 Uhr war eine Wassersportlerin mit ihrem Boot oberhalb der Schlossfähre gekentert, teilten die Beamten mit.

09.09.2015
Anzeige