Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Dresdner Polizei geht mit Großaufgebot gegen Autodiebe vor
Dresden Polizeiticker Dresdner Polizei geht mit Großaufgebot gegen Autodiebe vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:08 09.09.2015
Autodiebstahl in Dresden (Symbolbild) Quelle: Volkmar Heinz

Dabei untersuchten sie nach eigenen Angaben 411 Fahrzeuge. Zur Unterstützung kamen auch Hunde der Diensthundestaffel und ein Hubschrauber zum Einsatz. In der Nacht soll der Einsatz mit weiteren 100 Beamten fortgesetzt werden. Und in den kommenden Tagen sollen durchschnittlich 150 Polizisten zusätzlich auf Dresdens Straßen im Einsatz sein, kündigte die Pressestelle am Montag an.

Grund genug für das Großaufgebot gibt es für diesen Einsatz. Besonders beliebt bei Autodieben in Dresden ist das Model Skoda Octavia. Während 2011 insgesamt 169 dieses Autos gestohlen wurden, sind laut Statistik bereits im ersten Halbjahr 2012 knapp 160 des tschechischen Modells abhanden gekommen. Nahezu täglich müssen die Beamten einen neuen Diebstahl vermelden. Auf der Beliebtheitsskala der Autodiebe folgen mit Abstand der VW Passat sowie der T5. Hinzu kommt der Anstieg der Diebstähle. Im Jahr 2010 verbuchten die Polizisten einen Anstieg von rund 21,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

dbr

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine bewaffnete Frau hat am Sonntagabend versucht, eine Bar an der Görlitzer Straße in der Äußeren Neustadt Dresden auszurauben. Die Dame betrat die Kneipe gegen 20.30 Uhr und bedrohte einen jungen Angestellten mit einer Pistole.

09.09.2015

An der Kiesgrube Sporbitz ist am vergangenen Freitag ab 15 Uhr ein Entblößer gesichtet worden. Zwei 26-jährige Frauen hatten bei ihrem Eintreffen bemerkt, wie er sich am Strand liegend unsittlich berührte.

09.09.2015

In der Nacht zum Sonntag und in den Vormittagsstunden musste die Dresdner Feuerwehr aufgrund des Unwetters zu zahlreichen Einsätzen ausrücken. So stürzte kurz vor 2 Uhr in der Nacht ein Baum über die Radeberger Landstraße in der Dresdner Heide.

09.09.2015