Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Dresdens ehemaliger Polizeichef Hanitsch arbeitet nun im Innenministerium
Dresden Polizeiticker Dresdens ehemaliger Polizeichef Hanitsch arbeitet nun im Innenministerium
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:13 09.09.2015
Dieter Hanitsch Quelle: Archiv

Innenminister Markus Ulbig (CDU) hat Hanitsch die neue Aufgabe am Dienstag übertragen. Damit wechselt der 59-Jährige von der Dienststelle an der Neuländer Straße ins Innenministerium. "Dieter Hanitsch ist ein Mann mit einer großen beruflichen Erfahrungsbreite", lobte der Innenminister den neuen stellvertretenden Chef der Landespolizei Sachsen. "Ich wünsche ihm für die anspruchsvolle Tätigkeit viel Erfolg."

Hanitsch musste Ende 2011 als Polizeichef von Dresden seinen Hut nehmen. Er wurde damals von Innenminister Markus Ulbig im Zusammenhang mit der so genannten Handydaten-Affäre vom Februar 2013 strafversetzt. Kritiker sprachen daraufhin von einem Bauernopfer. Hanitschs Nachfolger wurde Dieter Kroll, der damalige Chef der Polizeidirektion Südwestsachsen.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 05.02.2015

cs

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In der Leipziger Vorstadt hat die Polizei am Dienstagmorgen zwei Graffitisprüher ermitteln können. Ein Anwohner der Hansastraße hatte gegen 8.30 Uhr beobachtet, wie die 22 und 27 Jahre alten Männer eine gegenüberliegende Hausfassade mit Graffiti besprühten.

09.09.2015

Görlitz. Mit deutlich zu hohem Tempo ist ein Autofahrer am Dienstagvormittag auf der A4 in Höhe des Grenzübergangs erwischt worden. Wie die Polizei mitteilte, waren 80 erlaubt, der Temposünder war jedoch mit 163 Km/h unterwegs.

09.09.2015

Während der ersten beiden Februartage waren im gesamten Stadtgebiet Autodiebe unterwegs. So geriet am Montag in der Albertstadt unter anderem ein Audi Q5 an der Stauffenbergallee in das Visier von Dieben.

Stefanie Kaune 09.09.2015