Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Dresden: Unbekannte legen Granitsteine auf Schienen – Polizei sucht Zeugen
Dresden Polizeiticker Dresden: Unbekannte legen Granitsteine auf Schienen – Polizei sucht Zeugen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:46 09.09.2015
Die Granitsteine waren deutlich größer als die Schottersteine des Gleisbetts. Quelle: Bundespolizei
Anzeige

Personen wurden nicht verletzt. Wie die Bundespolizei mitteilt, handelte es sich um Granitsteine, die deutlich größer als die Schottersteine des Gleisbetts auf der Strecke zwischen Dresden und Görlitz waren.

Gegen 19.45 Uhr kollidierte die Regionalbahn mit dem Hindernis. Es entstanden Beschädigungen am vorderen rechten Radreifen. Der Lokführer bremste sofort. Da er mit niedriger Geschwindigkeit unterwegs war, so dass größere Schäden verhindert werden konnten.

Die Bundespolizei hat die Ermittlungen wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr aufgenommen. Die Bahnstrecke musste für die Ermittlungsarbeit für 20 Minuten gesperrt werden. Bei zwölf Zügen kam es dadurch zu Verspätungen, zwei Personenzüge fielen komplett aus. Die Höhe des entstandenen Schadens ist noch nicht bekannt.

Wer zwischen 19.15 Uhr und 19.45 Uhr Personen im Gleisbereich am Haltepunkt gesehen hat, wird gebeten, sich bei der Bundespolizei zu melden. Hinweise nehmen die Beamten unter der Telefonnummer (0351) 81502-1000 entgegen.

cg

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei einem Arbeitsunfall in einem Ziegelwerk in Freital bei Dresden hat ein 58-jähriger Arbeiter tödliche Verletzungen erlitten. Das Unglück habe sich in der Nacht zum Sonntag bei Arbeiten mit einem Kran ereignet, teilte die Polizei in Dresden mit.

09.09.2015

In der Nacht zu Donnerstag wurden zwei Imbissmitarbeiter im Alter von 22 und 30 Jahren in der Dresdner Neustadt mit Reizgas angegriffen. Die Täter konnten flüchten, die Kriminalpolizei ermittelt und sucht nach weiteren Zeugen.

Volker Goebel 09.09.2015

Am Mittwoch gab es gleich drei Einbrüche in Dresdner Waschsalons. Die Täter stahlen jeweils Bargeld und hinterließen Sachschaden. Unbekannte verschafften sich am Mittwochmorgen unerlaubten Zugang in zwei Wachsalons auf der Louisenstraße und dem Bischofsweg in der Äußeren Neustadt.

Volker Goebel 09.09.2015
Anzeige