Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 2 ° Schneeregen

Navigation:
Google+
Dreisten Dresdner Ladendieben wird Lauffaulheit zum Verhängnis

Handgemenge nach ihrer Entdeckung vor Ladentür Dreisten Dresdner Ladendieben wird Lauffaulheit zum Verhängnis

Ihre Lauffaulheit ist zwei jungen Ladendieben am Mittwochabend zum Verhängnis geworden. Eine Verkäuferin entdeckte die beiden mutmaßlichen Täter wieder – wenige Meter vor dem Geschäft.

Voriger Artikel
Boden gibt nach – Lkw bricht auf der Van-Gogh-Straße in Dresden-Hosterwitz ein
Nächster Artikel
Vier Autos in Auffahrunfall auf Washingtonstraße in Dresden verwickelt

Symbolbild.

Quelle: dpa

Dresden. Ihre Lauffaulheit ist zwei jungen Ladendieben am Mittwochabend zum Verhängnis geworden. Die beiden 19 und 20 Jahre alten Männer hatten in einem Sportgeschäft an der Prager Straße ein Polohemd aus der Auslage genommen und sich damit in eine Umkleide verdrückt. Eine Verkäuferin beschäftigten sie mit dem Auftrag, ein Hemd in einer anderen Größe zu holen. Als die 31-Jährige damit an der Kabine zurück war, war von dem Somalier und dem Kasachen keine Spur mehr zu sehen. Vom Polohemd fand sich nur noch das abgerissene Etikett in der Kabine.

Es dauerte nicht lange, da hatte die Verkäuferin alle drei, die beiden jungen Männer und das Polohemd, wiederentdeckt. Als sie das Geschäft verließ, sah sie die beiden Männer auf der Trompeterstraße stehen. Beide hatten sich bei ihrer Flucht offenbar auf eine Strecke von wenigen Metern beschränkt. Die 31-Jährige verständigte unmittelbar den Ladendetektiv.

Der 35-Jährige sprach das Duo an. Unter der Jacke des 20-Jährigen sah er dabei das gesuchte Polohemd hervorblitzen. In den Disput mischte sich auch der 19-Jährige und es kam zu einem Handgemenge. Ruhe kehrte erst ein, als ein weiterer Ladendetektiv dazukam. Brav warteten alle Beteiligten im Laden auf die Polizei.

Das gesuchte Polohemd hatte der 20-Jährige zwischenzeitlich ausgezogen und in einer Tüte auf der Trompeterstraße verborgen. Auch dieses Versteck kann nicht unbedingt als besonders ausgeklügelt beschrieben werden. Die Polizisten jedenfalls entdeckten die Tüte und fanden darin neben dem Hemd noch ein weiteres, das sie ebenfalls dem Warenbestand des Sportgeschäfts zuordnen konnten. Nachdem alle polizeilichen Maßnahmen abgeschlossen waren, entließen die Polizisten den Kasachen und den Somalier.

Von uh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr