Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Drei Einsätze in wenigen Stunden halten Dresdner Feuerwehr auf Trab
Dresden Polizeiticker Drei Einsätze in wenigen Stunden halten Dresdner Feuerwehr auf Trab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:43 09.09.2015
Die Dresdner Feuerwehr musste am Samstagabend innerhalb weniger Stunden zu drei Einsätzen ausrücken. Quelle: Victoria Gütter
Anzeige

Der Fahrer blieb unverletzt, die Beifahrerin musste wegen des Verdachts auf eine Rauchvergiftung vor Ort versorgt werden. Kameraden der Feuerwache Striesen gelang es, das Feuer schnell zu löschen. Die Polizei ermittelt nun zur Ursache des Brandes.

Gegen 22 Uhr wurden die Feuerwehrmänner zudem zu einem Einsatz an einem Edeka-Markt an der Schandauer Straße gerufen. Dort waren im Anlieferungsbereich große Pappbehälter und Säcke mit Plastikflaschen in Brand geraten. Auch dieses Feuer konnte schnell gelöscht werden. Personen kamen nicht zu Schaden. Zur Brandursache wird ermittelt.

Ein Küchenbrand am Jacob-Winter-Platz rief die Kollegen um 23.50 Uhr auf den Plan. Aus einer Wohnungstür in der 11. Etage eines Hochhauses war Rauch ausgetreten. Die Feuerwehr öffnete die Tür und fand angebranntes Essen in der Küche. Der Mieter hatte den Topf bereits in die Spüle gestellt. Er wurde wegen der eingeatmeten Rauchgase in ein Krankenhaus gebracht. Der Rauch konnte mit einem Lüfter beseitigt werden.

cg

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Unbekannte brachen am Freitagabend in eine Erdgeschosswohnung auf der Victor-Klemperer-Straße in Dresden ein. Wie die Polizei mitteilte,  brachen die Täter die Balkontür in die Wohnung im Erdgeschoss des Mehrfamilienhauses auf und durchsuchten die Räume.

09.09.2015

Riesa/Dresden- Der Fall einer Mitte Oktober aus der Elbe in Strehla (Landkreis Meißen) geborgenen Toten beschäftigt die Dresdner Polizei. „Wie die Frau ums Leben kam, ist noch unklar“, sagte eine Sprecherin am Donnerstag.

09.09.2015

Eine mutige Bankmitarbeiterin hat am Mittwoch eine Erpressung vereitelt. Wie die Polizei mitteilte, hatte ein Betrügerduo 200 Euro von einem 66-Jährigen verlangt.

09.09.2015
Anzeige