Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Diebe stehlen Geld und Gegenstände im Wert von mindestens 4000 Euro aus Dresdner Büros und Geschäften
Dresden Polizeiticker Diebe stehlen Geld und Gegenstände im Wert von mindestens 4000 Euro aus Dresdner Büros und Geschäften
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:34 09.09.2015
Ein Mann hebelt mit einem Brecheisen eine Tür auf (Symbolbild). Quelle: dpa

Die Polizei schätzt den Gesamtschaden auf mindestens 3.000 Euro.

Auch in Löbtau und in der Radeberger Vorstadt kam es zu Einbrüchen. In der Nacht zum Donnerstag drangen Unbekannte in ein Geschäft an der Schillingstraße ein. Die Täter hebelten eine Zugangstür auf, durchsuchten den Verkaufsraum und stahlen aus eine Registrierkasse rund 300 Euro. In der vergangenen Nacht geriet dann ein Geschäft an der Rothenburger Straße in das Visier von Einbrechern. Die Täter zersägten ein Fenstergitter an der Rückfront des Gebäudes und hebelten anschließend das Fenster selbst auf. Nach einem ersten Überblick wurden einige Handys und Laptops aus dem Verkaufsraum gestohlen. Zudem erbeuteten die Einbrecher rund 500 Euro Bargeld aus der Kasse. In allen drei Fällen ist der entstandene Sachschaden ist noch nicht bezifferbar, so die Polizeidirektion Dresden.

FV

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Einen denkbar ungünstigen Ort wählte sich am Donnerstagabend ein 25-Jähriger für seinen Autodiebstahl. Der junge Pole hatte nur wenige Meter vom Autobahnpolizeirevier auf der Karl-Marx-Straße die Scheibe eines roten VW Polo eingeschlagen, als ein Funkstreifenwagen des Reviers um die Ecke bog.

09.09.2015

Die Polizei hat in Dresden vier mutmaßliche Autodiebe auf frischer Tat gestellt. Fahnder aus Bautzen entdeckten die Tatverdächtigen am Donnerstagabend, als sie gerade zwei geparkte Autos knacken wollten.

09.09.2015

Das Wendemanöver einer Renaultfahrerin endete am Donnerstag in einer Kollision mit einer Straßenbahn der Linie 1. Wie die Polizei mitteilt, fuhr die Frau gegen 7.20 Uhr auf der Straße Moränenende.

09.09.2015