Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Diebe klauen 600 Schokohasen und einen Schwibbogen aus Konditorei in Dresden
Dresden Polizeiticker Diebe klauen 600 Schokohasen und einen Schwibbogen aus Konditorei in Dresden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:14 14.03.2017
Symbolbild. Quelle: dpa-Zentralbild
Dresden

Auf alle Feste vorbereitet sind Einbrecher, die am Montagmorgen in das Lager einer Konditorei an der Gohliser Straße in Dresden-Löbtau eingebrochen sind. Sie stahlen aus dem Vorratsraum 600 Schokohasen. Allein die schiere Menge der Süßigkeiten lasse darauf schließen, dass sie nicht allein zum Verzehr gedacht sind, urteilte die Polizei am Montag. Es sei eher davon auszugehen, dass die „leckeren Langohren“ bei einem Gesamtwert von mehr als 2000 Euro für den Weiterverkauf gedacht sind.

Im Übrigen bewiesen die Diebe noch einen gewissen Weitblick. Neben dem Naschwerk stahlen sie noch einen Schwibbogen im Wert von rund 400 Euro aus dem Lager. „Es sind ja nur noch 285 Tage bis Weihnachten“, teilte die Polizei am Dienstag mit.

Von uh

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Dresdner Autodieb hat sich nach einem folgenschweren Fehler an der Tankstelle nahezu selbst überführt. Der 44-Jährige war in ein Firmenbüro eingebrochen und hatte dort einen Autoschlüssel gefunden. Er brauste im dazugehörigen Nissan NV 400 davon. Sein Weg führte von einem Missgeschick ins nächste.

14.03.2017

Die Abweisung einer vollverschleierten Frau durch einen Busfahrer am Sonnabend am Hauptbahnhof Dresden sorgt für Wirbel. Der Busfahrer meinte, dass er die Nikab-Trägerin nicht einsteigen lassen darf. Grund: Er könne ihr Gesicht nicht erkennen.

15.03.2017

Ein Halbstarker ist nach einer Schlagattacke auf Dresdner Bundespolizisten am Sonnabendaben gefesselt in der Wache im Hauptbahnhof gelandet. Der 18-Jährige gehörte zu einem lärmenden Trio auf dem Wiener Platz, über dass sich ein Passant gegen 20.40 Uhr bei den Bundespolzisten beschwerte.

13.03.2017