Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Diebe brechen drei Autos auf den Straßen Dresdens auf
Dresden Polizeiticker Diebe brechen drei Autos auf den Straßen Dresdens auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:55 12.09.2017
Symbolbild. Quelle: Archiv
Dresden

Autoeinbrecher haben in der Nacht zu Montag und im Laufe des Montags drei Autos in Dresden geknackt. So stahlen die unbekannten Täter aus einem an der Franz-Liszt-Straße in Strehlen abgestellten Chrysler Grand Cherokee ein Navigationssystem und mehrere CDs, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Der Stehlschaden wird mit rund 1000 Euro angegeben.

An der Louis-Braille-straße in der Radeberger Vorstadt schlugen die Unbekannten die hintere Seitenscheibe eines Audi A6 ein. Anschließend nahmen sie aus dem Auto eine schwarze Umhängetasche mit einer Festplatte und einem Mobiltelefon. Der Wert der Sachen wird mit rund 350 Euro angegeben.

An der Kreuzstraße in der Inneren Altstadt hatten es die Täter schießlich am Montagnachmittag auf einen Nissan abgesehen. Sie stahlen einen etwa 500 Euro teuren Laptop, den der Besitzer im Auto zurückgelassen hatte. In allen drei Fällen ist die Höhe des Sachschadens noch unbekannt.

Von uh

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach einem Angriff auf das Wahlkampfmobil des Dresdner Bundestagsabgeordneten Stephan Kühn (Grüne) am Wochenende im Stadtteil Leipziger Vorstadt ermittelt nun das Operative Abwehrzentrum (OAZ). Die Beamten der Leipziger Behörde haben zudem eine weiteren Angriff auf ein Politiker-Auto im Blick.

12.09.2017

Nach einer Messerstecherei am Hauptbahnhof haben Bundespolizisten in der Nacht zu Sonntag einen 19-Jährigen festgenommen. Der Iraner hatte nach einer verbalen Auseinandersetzung einen 18-jährigen Marokkaner mit einem Messer verletzt, wie die Polizei am Montag mitteilte.

11.09.2017

Polizisten haben am Freitagabend ein regelrechtes Waffenlager in Dresden-Briesnitz ausgehoben. Ein 64-Jähriger hatte in seiner Wohnung an der Alten Meißner Landstraße mehr als 50 teils scharfe Waffen sowie mehrere Hundert Schuss Munition gehortet, wie die Polizei am Montag mitteilte.

11.09.2017