Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Bundespolizei Dresden holt drei Teenager von den Bahngleisen
Dresden Polizeiticker Bundespolizei Dresden holt drei Teenager von den Bahngleisen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:36 05.09.2018
Symbolbild Quelle: dpa
Dresden

Die Bundespolizei Dresden hat am Dienstag in Trachau drei junge Mädchen von den Bahngleisen geholt. Die Teenager im Alter von jeweils 14 Jahren hatten in der Nähe der Schienen gespielt und offenbar nicht erkannt, dass sie sich mit ihrem Handeln in akute Lebensgefahr begeben hatten.

Die drei Mädchen wurden laut Polizeiangaben an ihre Erziehungsberechtigten übergeben und in deren Anwesenheit eindringlich zu den Gefahren an Bahnanlagen belehrt.

„Auch wenn ein Foto auf Bahngleisen oder die Abkürzung über die Schienen auf den ersten Blick noch so verlockend und berechenbar erscheint - hier besteht Lebensgefahr“, teilt die Bundespolizeiinspektion Dresden mit. „Die Züge nähern sich fast lautlos und können je nach Windrichtung oft sehr spät wahrgenommen werden. Die Geschwindigkeit ist ebenfalls nicht zu unterschätzen: ICE-Züge sind beispielsweise im Durchschnitt mit 160 km/h unterwegs - auch in einigen Bahnhöfen und an Haltepunkten.“

Von DNN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei einem Bremsmanöver eines Busses in Gruna ist am Dienstagmorgen ein Insasse verletzt worden. Auf der Kreuzung Bodenbacher Straße/Rennplatzstraße musste der Bus stark abbremsen, um nicht mit einem VW Golf zusammenzustoßen. Der Golf hielt zunächst an, fuhr dann aber weiter. Die Polizei sucht nach Zeugen.

05.09.2018
Polizeiticker Mit Pfefferspray gefügig gemacht - Ex attackiert und mehrmals vergewaltigt

Ein 50-Jähriger musste sich am Montag wegen besonders schwerer Vergewaltigung und gefährlicher Körperverletzung vor dem Landgericht verantworten.

04.09.2018

Ein Mann hat am Samstagabend in der Leipziger Vorstadt mit einer Luftdruckwaffe mehrmals in Richtung spielender Kinder geschossen. Dabei wurde ein elfjähriger Junge am Rücken getroffen und leicht verletzt. Wie die Polizei mitteilt, ereignete sich der Vorfall unweit des Spielplatzes an der Niederauer Straße.

04.09.2018