Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Bundespolizei: Am Sonntag wird es im Dresdner Hauptbahnhof eng

Striezelmarkt und Dynamo-Heimspiel Bundespolizei: Am Sonntag wird es im Dresdner Hauptbahnhof eng

Am Sonntag fallen der erste Advent und das Heimspiel des Fußballvereins Dynamo Dresden gegen Erzgebirge Aue zusammen. Deswegen „wird es in den Zügen nach Dresden und im Hauptbahnhof sehr voll werden“, warnt die Dresdner Bundespolizei.

Voriger Artikel
Polizei sucht nach dem Vermissten Norbert B. aus Dresden
Nächster Artikel
Polizisten erwischen betrunkenen Laubeneinbrecher in der Hellersiedlung

Am Sonntag wird es in den Zügen und im Dresdner Hauptbahnhof eng.
 

Quelle: Tanja M. Marotzke

Dresden.  Am Sonntag fallen der erste Advent und das Heimspiel des Fußballvereins Dynamo Dresden gegen Erzgebirge Aue zusammen. Deswegen „wird es in den Zügen nach Dresden und im Hauptbahnhof sehr voll werden“, warnt die Dresdner Bundespolizei. Zum sonntags üblicherweise üppigen Reiseverkehr gesellen sich dann die Striezelmarktbesucher und die traditionell reisefreudigen Fußballanhänger aus Aue.

Die Bundespolizei werde zur Absicherung der Spielbegegnung mit starken Kräften am Hauptbahnhof, auf den Bahnsteigen und in Zügen der An- und Abreise präsent sein, kündigen die Beamten an. Die Bundespolizei schätzt, dass knapp 4000 Fans beider Vereine das Reisemittel Zug wählen werden. Insbesondere zwischen 10 und 13 Uhr nach Dresden sowie von 15.30 bis 17.30 Uhr ab Dresden wird mit einer hohen Auslastung der Zugverbindungen gerechnet.

Weiterhin sind die Parkmöglichkeiten am Hauptbahnhof Dresden sowie die Befahrung der Bayrischen Straße nur eingeschränkt möglich. Die Eisenbahnverkehrsunternehmen seien auf die Situation eingestellt und erhöhten die Anzahl der Wagen und ihre Beförderungsmöglichkeiten auf den relevanten Strecken auf das Maximum, heißt es.

Von uh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr