Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Brand in Cossebaude war ebenfalls Anschlag
Dresden Polizeiticker Brand in Cossebaude war ebenfalls Anschlag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:37 03.11.2015
Anzeige
Dresden

Auch bei einem Feuer in einem leerstehenden Hotel in Dresden am Wochenende hat es sich um einen Brandanschlag gehandelt. Ein Gutachten von Brandexperten habe ergeben, dass es sich um Brandstiftung gehandelt habe, sagte ein Sprecher der Polizei Dresden am Dienstag. Das Haus im Ortsteil Cossebaude war als Unterkunft für Flüchtlinge im Gespräch. Das Feuer war in der Nacht zum Samstag ausgebrochen. Fast zeitgleich hatte in Dippoldiswalde bei Dresden eine Wohncontainer-Anlage gebrannt, die auch als mögliche Flüchtlingsunterkunft gehandelt worden war.

Dort sei aber schnell klar gewesen, dass das Feuer gelegt worden sei, sagte eine Sprecherin des für extremistische Straftaten zuständigen Operativen Abwehrzentrums (OAZ). Das OAZ habe nun auch die Ermittlungen im Fall Cossebaude übernommen. Außerdem war in der Nacht zum Sonntag ein Sprengstoffanschlag auf eine Flüchtlingswohnung in Freital verübt worden, bei der ein Syrer leicht verletzt worden war. In allen drei Fällen laufe die Suche nach den Tätern noch, sagte die Sprecherin.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die seit Wochen in München vermisste Dresdnerin Aline K. ist tot. Ihre Leiche wurde am Montag in einem Kellerschacht im Westen der Stadt gefunden, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

03.11.2015

Am frühen Samstagmorgen ist eine 25-jährige Frau von einem Unbekannten auf der Dresdner Alaunstraße angegriffen und sexuell bedrängt worden. Die junge Frau lief zunächst auf der Alaunstraße. Als sie die Tür zu ihrem Haus aufschloss, sprach ein Unbekannter sie an.

02.11.2015

Gleich zweimal gab es am Wochenende in Dresden fremdenfeindliche Übergriffe. Am Freitagabend wurde ein 26-jähriger Syrer in einer Straßenbahn von vier Unbekannten geschubst und geschlagen.

02.11.2015
Anzeige