Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Bewährungsstrafe für Attacke auf 72-Jährigen in Weixdorf
Dresden Polizeiticker Bewährungsstrafe für Attacke auf 72-Jährigen in Weixdorf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 29.06.2018
Quelle: dpa
Dresden

„Das war ein ungleicher Kampf – ein kräftiger junger Mann gegen einen älteren Herrn“, sagte ein Zeuge zu dem Vorfall auf einem Parkplatz des Hohenbusch Centers in Weixdorf im September 2017. Dabei wurde ein 72-Jähriger, der dort einen Wahlstand der AfD betreute, verletzt. Der 39-jährige mutmaßliche Täter, Mike M., stand nun vor dem Amtsrichter.

Die Staatsanwaltschaft warf dem Angeklagten vor, zunächst mit seinem PKW direkt auf den Mann und den Wahlstand zugefahren und erst kurz vor einem Zusammenstoß ausgewichen zu sein. Danach sei Mike M. wieder zum Stand gefahren, habe sich das Werbematerial angeschaut und dies dann mit den Worten „Da habt ihr euren Dreck“ durch die Luft geworfen. Als ihn der 72-Jährige zur Rede stellte, soll der Angeklagte den alten Herrn geschlagen, zu Boden gestoßen und dann mehrmals auf ihn eingetreten haben. Erst als andere Leute eingriffen, habe der Angreifer von seinem Opfer abgelassen, sei in sein Auto gestiegen und weggefahren. Der 72-Jährige erlitt ein Lendenwirbelödem, Verstauchungen, Hämatome und Schürfwunden.

„Den Vorfall gab es, aber die Details sind anders abgelaufen“ erklärte der Angeklagte. Nach seiner Version hat nicht er den 72-Jährigen zuerst angegriffen, sondern der ihn. Er sei, „wie man das so macht“ auf dem Fußweg zu dem Stand gefahren, um sich „ein Heftchen“ anzuschauen, habe es sich dann aber anders überlegt und sei erst Einkaufen gegangen. Danach sei er zum Stand zurückgekehrt, habe sich eine Broschüren angesehen und diese dann auf den Tisch zurückgeworfen, worauf er von dem 72-Jährigen ziemlich rüde angesprochen worden sei. „Ich fragte ihn, was er will und da hatte ich das erstmal die Faust im Gesicht, dann noch einmal. Da habe ich ihn den Arm weggedreht. Er stolperte und fiel hin. Es kann sein, dass ich ihn noch einmal in den Hintern getreten habe“ .

Das Opfer, das unglücklich auf den Steiß gefallen war und seitdem unter starken Schmerzen leidet, wies dies entschieden zurück – da kochten die Emotionen im Saal hoch. Aber auch andere Zeugen, darunter ein 57-Jähriger, der zum Einkaufen wollte und durch Zufall Zeuge der Aktion wurde, verneinten die Aussage des Angeklagten. Keiner von ihnen hatte gesehen, dass der 72-Jährige Mike M. angegriffen und geschlagen hatte. Alle hatten nur bemerkt, dass das Opfer seinen Kopf schützte und versuchte, sich den Angreifer mit seinen Armen vom Hals zu halten, aber Mike M. ausgerastet und extrem wütend und aggressiv gewesen sei. „Der Herr hatte völlig die Fassung verloren“, sagte der unbeteiligte Passant. Mike M. wurde wegen gefährlicher Körperverletzung und Bedrohung zu einer Freiheitsstrafe von acht Monaten und zwei Wochen verurteilt, die zur Bewährung ausgesetzt wurde. Zudem muss er 1500 Euro an das Opfer zahlen.

Von Monika Löffler

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sieben Armbanduhren haben Einbrecher aus einem Einfamilienhaus in Dresden-Rähnitz gestohlen.

29.06.2018

Ein Doppelstockwagen der Deutschen Bahn hat auf dem Gelände der DB-Werkstatt an der Zwickauer Straße in der Dresdner Südvorstadt am Donnerstagnachmittag Feuer gefangen.

28.06.2018

Unbekannte haben am Mittwoch zwei Autos in Dresden-Löbtau und vier weitere im Dresdner Süden aufgebrochen. Der Schaden, den sie dabei anrichteten, übersteigt den Wert ihrer Beute deutlich.

28.06.2018