Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Betrunkener Fahrradfahrer landet im Gefängnis
Dresden Polizeiticker Betrunkener Fahrradfahrer landet im Gefängnis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:29 19.10.2017
Polizisten brachten den betrunkenen Radfahrer ins Gefängnis. Quelle: dpa
Anzeige
Dresden

Wer per Haftbefehl gesucht wird, sollte nicht betrunken Fahrrad fahren. Gegen diese Regel verstieß ein 31-jähriger Dresdner, der am frühen Donnerstagmorgen mit einem 33-jährigen Bekannten in Schlangenlinien über die Marienbrücke radelte. Die Pedalritter fielen einer Polizeistreife auf. Zuerst ignorierten die Zweiradfahrer das Stopsignal, die Polizisten konnten sie an der Könneritzstraße schließlich bremsen. Der 33-Jährige hatte einen Atemalkoholwert von 2,28 Promille, der 31-Jährige war mit 1,5 Promille unterwegs. Gegen ihn lag ein Vollstreckungshaftbefehl vor, weil er eine Geldstrafe nicht bezahlt hatte. Er hatte kein Bares einstecken und wurde von den Polizisten postwendend ins Gefängnis gebracht.

Von tbh

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Polizeiticker Auf dem Zooparkplatz in Dresden - Einbrecher schleppen Tisch aus Container

Da haben sich Langfinger richtig Mühe gegeben. Sie wuchteten einen Tisch aus dem Container des Zooparkplatzes. Kein Wunder: An dem Tisch war eine Geldkassette angeschraubt.

19.10.2017

Etwa 20 bis 30 Menschen haben in Dresden gegen die Abschiebung einer Familie in den Kosovo protestiert. Die Polizei drängte die Demonstranten in der Nacht zu Donnerstag ab. Eine Mutter mit acht Kindern soll am (heutigen) Donnerstag in den Kosovo abgeschoben werden.

19.10.2017
Polizeiticker Feuer in Dresdner Mehrfamilienhaus - Polizei nimmt Brandstifter fest

Ein 38-jähriger Brandstifter wurde am Mittwoch vom Ermittlungsrichter in die Psychiatrie geschickt. Der Mann hatte sich selbst gestellt und gestanden, am Montag Feuer im Keller eines Mehrfamilienhauses gelegt zu haben.

18.10.2017
Anzeige