Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Auto auf A 17 in Dresden ausgebremst und mit Schlagstöcken attackiert
Dresden Polizeiticker Auto auf A 17 in Dresden ausgebremst und mit Schlagstöcken attackiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:36 13.03.2017
Symbolbild. Quelle: dpa
Dresden

Die Dresdner Polizei sucht Zeugen eines Angriffs, bei dem Unbekannte am Sonntagnachmittag einen Opel mit Schlagstöcken auf der Autobahn 17 malträtierten. Ein Autofahrer hatte die Attacke beobachtet und die Polizei verständigt. Er berichtete von einem Opel Insignia mit mutmaßlich bulgarischem Kennzeichen, der kurz nach dem Dölzschener Tunnel in Fahrtrichtung Dresden von einem Mercedes und einem Audi ausgebremst und abgedrängt wurde. Anschließend seien mehrere südländisch aussehende Personen mit Schlagstöcken aus beiden Autos ausgestiegen und hätten den Opel angegriffen.

Als die Polizisten eintrafen, konnten sie weder das Opfer noch die mutmaßlichen Täter auf der A 17 entdecken. Der Zeuge hatte sich jedoch die Kennzeichen des Audis und des Mercedes gemerkt, so dass die Polizisten eine Fahndung nach beiden Autos in die Wege leiten konnten.

Der Audi konnte daraufhin gegen 19.30 Uhr in der Nähe der Industriestraße entdeckt werden. Am Steuer saß ein 18-jähriger Serbe. Bei der Kontrolle fanden die Beamten mehrere Springmesser, einen Schlagstock und Sturmhauben. Später konnten die Polizisten auch den Mercedes auftreiben. In diesem Auto fanden sich jedoch keine weiteren Waffen an.

Die Polizei ermittelt nun wegen des Verdachts des Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr sowie Verstoß gegen das Waffengesetz. Die Ermittlungen zu den übrigen Autoinsassen dauerten an, hieß es am Montag.

Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben und insbesondere Angaben zum geschädigten Opel und seinem Fahrer machen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0351/ 483 22 33 bei der Polizeidirektion Dresden zu melden.

Von uh

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei einem brutalem Raubüberfall am Sonnabendnachmittag auf der Leisniger Straße in Dresden-Pieschen wurde einem 14-Jährigen das Mobiltelefon gestohlen. Ein Unbekannter hatte zuvor das Handy von dem Jungen verlangt.

12.03.2017

Einbrecher haben bei einem Einbruch in das Büro einer Montagefirma auf der Enderstraße einen weißen Nissan erbeutet. Die Tat muss in der Zeit von Freitag- bis Sonnabendabend passiert sein, teilte die Polizei am Sonntag mit.

12.03.2017

Mit neun Rettungswagen, einem Löschzug der Albertwache sowie Sonderfahrzeugen für einen Massenanfall von Verletzten war die Dresdner Feuerwehr am Sonntagnachmittag auf der Radeburger Straße im Einsatz. Der Grund war eine Karambolage mit drei Autos.

12.03.2017