Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Asylsuchende prügeln sich im Hauptbahnhof
Dresden Polizeiticker Asylsuchende prügeln sich im Hauptbahnhof
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:06 27.09.2018
Symbolbild. Quelle: dpa
Dresden

Zwei betrunkene junge Männer haben sich am frühen Donnerstagmorgen im Dresdner Hauptbahnhof eine körperliche Auseinandersetzung geliefert. Wie die Bundespolizeiinspektion Dresden mitteilte, hatte gegen 3.45 Uhr zunächst ein 21-jähriger Libyer einem gleichaltrigen Somalier einen Kopfstoß versetzt. Das Opfer konnte den Angreifer wegschubsen und weglaufen. Ein 23-jähriger Tunesier versuchte erfolglos, die Auseinandersetzung zu schlichten. Der junge Libyer griff erneut den Somalier an. Er schlug ihn mit einer Tasche, in der sich eine Glasflasche befand, ins Gesicht.

Erst alarmierte Bundespolizisten konnten die Kontrahenten trennen. Wie sich herausstellte, waren beide betrunken. Ein Atemalkoholtest ergab für den Angreifer einen Wert von 1,62 Promille, das Opfer hatte 1,4 Promille Alkohol im Blut. Aufgrund seiner Verletzungen wurde der Mann aus Somalia in ein Krankenhaus eingewiesen.

Die Bundespolizei ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung gegen den libyschen Staatsangehörigen.

Der Hintergrund der Streitigkeiten sei bislang unklar, sagte ein Sprecher der Bundespolizei.

Von ttr

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

An Hamburger Straße ist am Mittwochabend ein europaweit per Haftbefehl gesuchter 28-Jähriger verhaftet worden. Zivilfahnder der Bundespolizei vollstreckten den Haftbefehl, der von einer belgischen Justizbehörde ausgestellt wurde.

27.09.2018
Polizeiticker Dresden-Wilsdruffer Vorstadt - Dreiste Diebe brechen zwei Autos auf

Unbekannte Täter haben in der Nacht zum Mittwoch in der Wilsdruffer Vorstadt zwei Autos aufgebrochen, in der Hoffnung große Beute zu machen. Dabei richteten sie erheblichen Schaden an.

27.09.2018

Der seit Samstag vermisste Ramón L. ist wieder da. Der 15-Jährige kehrte am Mittwochmittag selbständig nach Hause zurück und ist wohlauf. Ein Straftatverdacht liegt nicht vor. Die Fahndung ist damit beendet.

26.09.2018