Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Anschlag auf Abgeordnetenbüro der SPD in Dresden – Zeugen gesucht
Dresden Polizeiticker Anschlag auf Abgeordnetenbüro der SPD in Dresden – Zeugen gesucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:06 18.09.2015
Hinweise zu verdächtigen Personennimmt die Polizei unter (03581) 482 22 33 entgegen. Quelle: Stephan Lohse
Anzeige

Das Operative Abwehrzentrum (OAZ) der Sächsischen Polizei ermittelt und sucht Zeugen. Laut Polizei hatten Nachbarn sich über einen widerwärtig stinkenden Geruch beschwert und Polizei sowie Feuerwehr auf den Plan gerufen.  

Der Schaden kann noch nicht genau beziffert werden. Bei der Flüssigkeit handelt es sich laut OAZ vermutlich um Buttersäure. Die kriminaltechnischen Untersuchungen sind noch nicht abgeschlossen. Hinweise zu verdächtigen Personen, die sich in der Nacht im Bereich der Nürnberger Straße 4 aufgehalten haben, nimmt die Polizei unter (03581) 482 22 33 entgegen.

Die SPD-Pressestelle bestätigte den Anschlag. "Wir haben Anzeige erstattet und der Staatsschutz ermittelt." Eine eventuell politische Motivation des Angriffs wollte der Sprecher mit Verweis auf Spekulation nicht kommentieren.

fs/jv

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Trickbetrüger haben am Freitag von einem 68-jährigen Dresdner 40.000 Euro ergaunert. Ein Täter meldete sich laut Polizei am Vormittag telefonisch und stellte sich als Schwiegersohn vor.

18.09.2015

Ein Großaufgebot von Polizei und Rettungsdienst hat am Sonnabendmittag in Dresden-Mickten für Aufsehen gesorgt. Dutzende Fahrzeuge parkten an der Lommatzscher Straße, Spezialkräfte in Schutzanzügen liefen herum.

14.09.2015

Großalarm am Sonnabendvormittag in Dresden-Klotzsche. Drei Fahrzeuge der Infineon-Betriebsfeuerwehr, der Umweltschutzzug der Feuerwache Übigau, ein Löschzug der Feuerwache Neustadt sowie freiwillige Brandbekämpfer aus Hellerau und Klotzsche waren gegen 8.30 Uhr zum Firmengelände des Chipherstellers ausgerückt.

14.09.2015
Anzeige