Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Anklage wegen sexuellen Missbrauchs zweier Kleinkinder
Dresden Polizeiticker Anklage wegen sexuellen Missbrauchs zweier Kleinkinder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:30 11.03.2019
Ein 34-Jähriger und seine 31 Jahre alte Lebensgefährtin sollen zwei Kleinkinder sexuell missbraucht bzw. Beihilfe zum Missbrauch geleistet haben. Quelle: dpa/Patrick Pleul
Dresden

Ein 34-Jähriger und seine 31 Jahre alte Lebensgefährtin sollen zwei Kleinkinder sexuell missbraucht bzw. Beihilfe zum Missbrauch geleistet haben. Wie die Staatsanwaltschaft Dresden am Montag mitteilte, wird gegen das Paar vor dem Landgericht Dresden Anklage wegen Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung zum Nachteil von zwei Kleinkindern erhoben.

Dem Mann wird vorgeworfen, im September und Oktober vergangenen Jahres die zur Tatzeit erst ein Jahr alte Tochter seiner Freundin in zwei Fällen in der Wohnung der Frau sexuell missbraucht und vergewaltigt zu haben. Der damals vierjährigen Schwester soll er einmal in einer Pension in Ungarn und vier mal in einem Hotelzimmer in Rumänien gleiches angetan haben.

Er hatte die Geschwister mit Einverständnis der Mutter ins Ausland gebracht. Die Väter der Kinder jedoch wussten nichts davon, so dass dem Tatverdächtigen neben schwerem sexuellen Missbrauch auch Entziehung Minderjähriger vorgeworfen wird. Der Mutter, ebenfalls der Entziehung Minderjähriger verdächtig, wird Beihilfe zum schweren sexuellen Missbrauch von Kindern in sieben tatmehrheitlichen Fällen jeweils in Tateinheit mit Vergewaltigung und in Tateinheit mit Körperverletzung zur Last gelegt. Sie soll ihren Freund zum Nachteil der Töchter bei seinen Taten unterstützt haben.

Der 34-Jährige befindet sich seit seiner Rückkehr aus Rumänien am 27. Oktober 2018 in Haft. Er wurde in seiner Wohnung in Malchow festgenommen und nach Sachsen überstellt. Er soll die Frau über ein Internetportal kennengelernt haben. Beamte durchsuchten damals die Wohnung und beschlagnahmten unter anderem einen Computer.

Die Frau ist seit 1. November 2018 gegen Auflagen aus der Untersuchungshaft entlassen. Das Landgericht Dresden wird nun über die Zulassung der Anklage zur Hauptverhandlung und die Eröffnung des Hauptverfahrens entscheiden. Einen Termin zur Hauptverhandlung steht noch nicht fest.

Von fkä

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Dresdner Kriminalpolizei ermittelt aktuell wegen eines bewaffneten Raubes im NH-Hotel an der Hansastraße. Der Täter hatte am Sonnabend das Hotel betreten und von einem Rezeptionisten Geld gefordert.

10.03.2019

Aus Sicht des Landespolizeipräsidenten Horst Kretzschmar muss die sächsische Polizei im Umgang mit Journalisten "noch einiges lernen“. Zugleich äußerte er Kritik, einige Journalisten würden in konfliktbeladenen Situationen mit ihren Kameras direkt in den Nahbereich der Polizisten gehen.

09.03.2019

In eine missliche Lage ist ein Opel-Fahrer am Freitagabend geraten. Der Mann geriet beim Abbiegen mit seinem Wagen ins Gleisbett der Straßenbahn und sorgte so für Einschränkungen.

09.03.2019