Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 9 ° heiter

Navigation:
Google+
Polizeiticker Dresden Angsthund sorgt für Bergwachteinsatz in Schrammsteinen

Sächsische Schweiz Angsthund sorgt für Bergwachteinsatz in Schrammsteinen

Durch ein angstgesteuertes Manöver hat ein Hund einen Bergwachteinsatz in der Sächsischen Schweiz ausgelöst


Quelle: Mike Jäger

Schrammsteine. Ein ängstlicher Hund hat am Montagnachmittag Retter auf die falsche Fährte gebracht und dadurch eine aufwendige Suchaktion der Bergwacht Bad Schandau ausgelöst. Die hatte gegen 15 Uhr den Hinweis eines Wanderers bekommen, dass an den Schrammsteinen ein Hund aufgeregt umherlaufe, verletzt sei, aber einen bestimmten Gratweg nicht verlassen wollte. Daraufhin suchten Bergwächter und Rettungshunde über eine Stunde lang die Gegend ab, da sie vermuteten, dass in der Nähe des Hundes ein verletzter Wanderer liegen könnte.

16.30 Uhr löste sich das Rätsel auf: Die unverletzte Hundebesitzerin meldete sich bei der Polizei. Sie war mit dem Tier gewandert. An einer Felsrinne weigerte sich der Hund jedoch weiterzugehen, riss sich los, rutschte einen Hang herunter – und rannte dann aufgeregt davon.

Zu guter Letzt fingen die Bergwächter den Vierbeiner ein, trugen ihn zu einem Quad und chauffierten ihn damit zurück zu Frauchen.

Von DNN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Dresden
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr