Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Angeblicher Klempner betrügt Dresdner Seniorin
Dresden Polizeiticker Angeblicher Klempner betrügt Dresdner Seniorin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:29 12.10.2017
Symbolfoto Quelle: dpa
Dresden

Eine Dresdner Seniorin ist am Mittwoch von einem angeblichen Klempner um ihr Erspartes gebracht worden. Wie die Polizei mitteilt, hatte ein Unbekannter gegen Mittag an der Wohnung der 85-Jährigen nahe der Lommatzscher Straße geklingelt und vorgegeben, nach einem Wasserschaden alle Hausanschlüsse prüfen zu müssen. Die alte Dame ließ ihn herein und wurde gebeten, sämtliche Wasserhähne auf- und zuzudrehen. Währenddessen telefonierte der Mann und fragte die Seniorin, ob sie ihm Geld wechseln könne. Nach weiteren Prüfungen der Anschlüsse verließ der angebliche Klempner dann sehr schnell die Wohnung.

Erst jetzt erkannte die 85-Jährige, dass ihr mehrere tausend Euro Bargeld fehlten. Offenbar hatte der Unbekannte die Frau abgelenkt, während ein Komplize das Geld stahl. Der Betrüger war rund 50 Jahre alt und etwa 1,60 bis 1,70 Meter groß. Er hat dunkle Haare, wirkte gepflegt und sprach ortsüblichen Dialekt. Seine Jacke und seine Hose waren hellblau bzw. hellgrau.

Die Polizei bittet in diesem Fall um Mithilfe und sucht Zeugen, die den Mann und seinen Komplizen am Mittwoch in Mickten gesehen haben. Zudem gehen die Beamten der Frage nach, ob die Täter noch weitere „Wasseranschlussprüfungen“ vorgenommen haben. Hinweise werden unter der Nummer 483 22 33 entgegen genommen.

Von cg

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Polizeiticker Vor den Augen der Wachpolizei - Hitlergruß in Dresden gezeigt

An der Prohliser Allee haben am Dienstagnachmittag zwei Männer den Hitlergruß gezeigt. Womit sie nicht gerechnet hatten, waren die Mitarbeiter der Wachpolizei, welche die symbolische Geste beobachtet hatten.

11.10.2017

Montagmittag ist ein 53-jähriger Bauarbeiter bewusstlos auf der sechsten Etage eines Baugerüstes an der Tieckstraße aufgefunden worden und musste reanimiert werden. Demnach hatte ein 35-jähriger Mitarbeiter einer anderen Firma den Bewusstlosen entdeckt und den Notruf verständigt.

10.10.2017

Montagabend ist eine 42-jährige Dresdnerin nach einer Auseinandersetzung an der Aral-Tankstelle an der Bergstraße festgenommen worden. Zuvor hatte sie mit dem Zapfschlauch rund 25 Liter Kraftstoff auf das Gelände der Tankstelle gespritzt.

10.10.2017