Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 9 ° heiter

Navigation:
Google+
Am Hauptbahnhof: Mann droht sich selbst zu verbrennen

Offenbar psychisch krank Am Hauptbahnhof: Mann droht sich selbst zu verbrennen

Ein offenbar psychisch kranker Iraker drohte am Sonntagnachmittag damit, sich am Hauptbahnhof selbst zu verbrennen. Gegen 17 Uhr meldete er sich bei der dortigen Bundespolizei und sagte außerdem, dass er einen Rucksack mit einem Benzinkanister vor der Wache abgestellt hatte.

Dresden, hauptbahnhof 51.040503 13.731419
Google Map of 51.040503,13.731419
Dresden, hauptbahnhof Mehr Infos
Nächster Artikel
Mehrere Autobahnunfälle rund um Dresden

 
 

Quelle: dpa-Zentralbild

Dresden. Ein offenbar psychisch kranker Iraker drohte am Sonntagnachmittag damit, sich am Hauptbahnhof selbst zu verbrennen. Gegen 17 Uhr meldete er sich bei der dortigen Bundespolizei und sagte außerdem, dass er einen Rucksack mit einem Benzinkanister vor der Wache abgestellt hatte. Die Beamten stellten fest, dass der 34-Jährige nach Benzin roch und durchsuchten ihn, wobei sie mehrere Feuerzeuge fanden. Auch den besagten Rucksack samt Kanister konnten die Polizisten sicherstellen. Ein Notarzt wies an, den Iraker in eine Fachklinik zu bringen.

DNN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr