Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker 40-Jähriger liefert sich Verfolgungsjagd mit der Polizei
Dresden Polizeiticker 40-Jähriger liefert sich Verfolgungsjagd mit der Polizei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:08 31.01.2017
Die Verfolgungsjagd endete an einem Grundstückseinfahrt an der Weesensteiner Straße.   Quelle: Polizeidirektion Dresden
Dresden

Dresdner Polizisten nahmen in der Nacht von Montag zu Dienstag einen 40-Jährigen Polen fest, der sich eine Verfolgungsfahrt mit den Beamten geliefert hatte. Der Mann war der Zivilstreife eine Stunde nach Mitternacht in einem weißen Kleintransporter auf der Karl-Marx-Straße aufgefallen. Der 40-Jährige war auf den winterglatten Straße zu schnell unterwegs und rutschte über die Kreuzung zur Hermann-Reichelt-Straße. Zwischenzeitlich schaltete der Fahrer sein Licht aus und raste über die Flughafenstraße davon. Die Zivilbeamten gaben sich schließlich zu erkennen und verständigten ihre Kollegen.

Der 40-Jährige ignorierte die Polizei und flüchtete Richtung Stadtzentrum über die Hansastraße, die Marienbrücke, Devrientstraße, das Terrassenufer, das Käthe-Kollwitz-Ufer, den Schillerplatz, die Tolkewitzer Straße und die Schaufußstraße. Während seiner Flucht war er mit bis zu 100 km/h unterwegs und fuhr über mehrere rote Ampeln. Außerdem rammte er zwei Polizeifahrzeuge.

Die Verfolgungsjagd endete schließlich an der Weesensteiner Straße, wo er die Kontrolle über den Transporter verlor und gegen eine Grundstückseinfahrt prallte. Der Mann versuchte noch davonzurennen, konnte aber von den Polizisten gestellt werden.

 

In dem Transporter fand die Polizei allerhand Baumaschinen und Werkzeuge. Quelle: Polizeidirektion Dresden

Wie die Polizei am Montag mitteilte, stand der 40-Jährige unter Einfluss von Amphetaminen. Die Kennzeichen des Wagens gehörten nicht zum Fahrzeug und waren entstempelt. Im Transporter fanden die Beamten außerdem zahlreiche Baumaschinen und Werkzeuge, deren Herkunft bisher noch unklar ist.

Gegen den Mann wird nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Trunkenheit im Verkehr, Unfallflucht, Urkundenfälschung sowie der Verdacht des Diebstahls ermittelt.

Von DNN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, haben Unbekannte in der Nacht von Montag zu Dienstag einen Zigarettenautomaten an der Bucholzer Straße in Dresden-Trachau gesprengt.

31.01.2017

Zwei Unbekannte haben am Montag versucht, einem 79-Jährigen Dresdner mit einem perfiden Trick 1000 Euro abzuknöpfen. Der Senior fiel allerdings nicht auf die Masche der Betrüger herein.

31.01.2017

Im Dresdner Winter gehen Pegida immer mehr die Demonstranten aus. Laut „Durchgezählt“ kamen zur Demo am Montagabend höchstens 1200 Menschen. Auch Pegida-Chef Lutz Bachmann zog offensichtlich die Sonne Teneriffas vor und überließ anderen die Bühne.

31.01.2017