Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker 37-Jähriger bedroht Autofahrer und zwei Bekannte in Dresden-Strehlen mit Messer
Dresden Polizeiticker 37-Jähriger bedroht Autofahrer und zwei Bekannte in Dresden-Strehlen mit Messer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:17 09.09.2015
Anzeige

Der Täter zwang den 22-jährigen Fahrer, ihn zur Leubnitzer Höhe zu fahren.

Dort zerschlug er gewaltsam die Scheibe einer Eingangstür, um so in das Haus einer Bekannten zu gelangen. Im Haus bedrohte er laut Polizei die 33-jährige Frau und ihre 68-jährige Mutter. Vor Ort zerstörte er Möbel und weitere Gegenstände. Erst als ein Hund ihn attackierte, ergriff er die Flucht. Auf der Straße versuchte er im Anschluss erneut ein Auto zu stoppen. Ein 26-jähriger zog den Schlüssel seines Fahrzeugs und verließ schleunigst seinen Toyota, in dem der 37-Jährige sitzen blieb. Die Polizei konnte ihn wartend im Pkw festnehmen. Ein erster Drogentest verlief positiv.

dbr

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Unbekannte haben am Donnerstag eine Schwangere in den Bauch getreten. Wie die Polizei mitteilt, fuhr die hochschwangere 40-Jährige gegen 17 Uhr mit ihrem 39-jährigen Begleiter in der Straßenbahn der Linie 11. Am Postplatz stiegen zwei junge Männer in die Bahn und beschimpften das Paar als Nazis.

09.09.2015

Einen in Dresden gestohlenen Audi hat die Polizei am Freitagmorgen gegen 7.15 Uhr in Weißwasser sicher stellen können. Wie die Beamten mitteilten, hatte ein Unbekannter das Fahrzeug an einer Tankstelle mit Benzin gefüllt, hatte die Rechnung auch bezahlt, ließ das Auto dann jedoch stehen und ging zu Fuß weiter.

09.09.2015

Rund 150 Dresdner haben am Donnerstagnachmittag gegen eine Wahlkampf-Kundgebung der NPD auf dem Dresdner Postplatz demonstriert. Mit zahlreichen Plakaten und lauten Trillerpfeifen versuchten sie, die Parolen der Rechtsextremen zu übertönen.

09.09.2015
Anzeige