Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker 29-Jähriger von Angreifern in Dresden-Pieschen bewusstlos geschlagen
Dresden Polizeiticker 29-Jähriger von Angreifern in Dresden-Pieschen bewusstlos geschlagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:34 29.03.2017
Symbolbild. Quelle: dpa
Dresden

Die Polizei sucht nach einem rätselhaftem Überfall, der sich in der Nacht zu Mittwoch etwa eine halbe Stunde nach Mitternacht in Dresden-Pieschen ereignet hat, nach Zeugen. Unbekannte haben auf der Leipziger Straße in Höhe der Kötzschenbroder Straße einen 29-Jährigen angegriffen, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Die Täter schlugen den Mann von hinten zu Boden und attackierten ihn mit Tritten. Anschließend flüchteten die Angreifer in eine unbekannte Richtung davon.

Später wurde der 29-Jährige von einem Passanten bewusstlos aufgefunden. Er musste medizinisch versorgt werden. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung und bittet Zeugen, die im Zusammenhang mit der Tat stehende Beobachtungen gemacht haben, sich unter der Telefonnummer 0351/ 483 22 33 zu melden.

Von uh

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

20 bis 30 Vermummte haben am Montagabend in der Dresdner Neustadt randaliert und zwei Menschen verletzt. Die Gruppe sei gegen 21 Uhr vom Albertplatz losgezogen und habe sich auf der Louisenstraße vermummt und Bengalfackeln entzündet, teilte das Operative Abwehrzentrum (OAZ) am Mittwoch mit.

29.03.2017

Unbekannte haben ein etwa zwei Meter großes Hakenkreuz auf den Melissenweg in Dresden-Gorbitz gesprüht, wie die Polizei bereits am Montag festgestellt hat. Am gleichen Tag sind sechs etwa 40 Zentimeter große Hakenkreuze an der Trachenberger Straße aufgetaucht.

28.03.2017

Knapp 40 000 Euro haben sich Trickbetrüger am Montag in Dresden erschwindelt. Die Täter gaben sich bei Anrufen in Striesen, Gruna und Johannstadt als Polizisten aus, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. So erhielt eine 78-jährige Striesenerin einen Anruf eines vermeintlichen Polizisten.

28.03.2017