Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
29-Jähriger pöbelt und randaliert von Drogen berauscht in der Dresdner Altstadt herum

Von der Wilsdruffer Straße bis zum Straßburger Platz 29-Jähriger pöbelt und randaliert von Drogen berauscht in der Dresdner Altstadt herum

Unter Drogeneinfluss hat ein 29-Jähriger am frühen Donnerstagmorgen in der Dresdner Altstadt randaliert und herumgepöbelt. Erst die Dresdner Polizei konnte ihn am Straßburger Platz stoppen.

Voriger Artikel
Dicke Rauchschwaden – Transporter brennt am Hauptbahnhof Dresden
Nächster Artikel
Diebe klauen Heizung aus Dresdner Club an Gothaer Straße

Symbolbild.

Quelle: Fotograf privat

Dresden. Unter Drogeneinfluss hat ein 29-Jähriger am frühen Donnerstagmorgen in der Dresdner Altstadt randaliert und herumgepöbelt. Erst die Dresdner Polizei konnte ihn am Straßburger Platz stoppen.

Der Mann war zuvor an der Wilsdruffer Straße auffällig geworden, wo er ein vorbeifahrendes Auto zum Halten nötigte und es anschließend durch Fußtritte beschädigte. Am Postplatz attackierte er einen Zeitungsverkäufer (53), schlug ihn und warf seine Sachen umher. Desweiteren belästigte er eine Frau an der Haltestelle sowie einen Jungen in einer Straßenbahn. Diesen hatte er geküsst und seinen Ranzen weggenommen.

In der Folge begab sich der Mann, womöglich mit einer Straßenbahn zum Straßburger Platz, wie die bisherigen Ermittlungen der Polizei ergeben haben. Auch in diesem Bereich nötigte er mehrere Autofahrer zum Ausweichen und Anhalten.

Alarmierte Beamte konnten ihn letztlich überwältigen. Dabei trug er am Oberkörper nur ein Muskelshirt. Zudem hat der Mann eine auffällige Tätowierung im Gesicht. Der Dresdner stand unter Drogeneinfluss. Entsprechende Vortests verliefen positiv. Er wurde im Laufe des Vormittages in eine Klinik eingewiesen.

Die Polizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen und sucht nun nach Zeugen, die durch den Mann belästigt oder geschädigt worden sind. Insbesondere die betroffene Frau vom Postplatz und der Junge aus der Straßenbahn werden gebeten, sich zu melden. Darüberhinaus werden Autofahrer gesucht, die wegen dem 29-Jährigen halten oder ausweichen mussten. Ebenfalls sind Zeugen gefragt, die weitere Angaben zum Ablauf der Taten geben können. Sie alle werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0351/ 483 22 33 bei der Dresdner Polizei zu melden.

Von uh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr