Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker 27-Jähriger Dresdner löst Großeinsatz bei der Polizei aus
Dresden Polizeiticker 27-Jähriger Dresdner löst Großeinsatz bei der Polizei aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:34 18.07.2016
Wegen Verdachts auf Selbstmord löste ein 27-Jähriger am Wochenende einen Großeinsatz aus. Quelle: Symbolfoto
Anzeige
Dresden

Ein 27-Jähriger hat die Dresdner Polizei und Feuerwehr in der Nacht von Sonnabend zu Sonntag auf Trab gehalten. Der junge Mann schickte laut Polizeisprecher Heiko Perlebach eine Whatsapp-Nachricht mit einem Bild der Waldschlösschenbrücke an seine Freundin. Diese verstand die Nachricht laut Perlebach als Ankündigung, sich umzubringen. Die Freundin verständigte die Eltern des 27-Jährigen. Auf der Brücke fanden sie nur das Fahrrad des jungen Mannes, weshalb sie schließlich die Polizei alarmierten. Mit zwei Motorbooten suchte die Feuerwehr die Elbufer ab – erfolglos. Ebenfalls im Einsatz war ein Hubschrauber der Polizei. Gegen 6.30 am Sonntagmorgen rief der junge Mann seinen Vater an, mit der Bitte, ihn von einer Landstraße in der Nähe von Kamenz abzuholen. Wie der 27-Jährige dorthin gelangte, ist bisher unklar, so Perlebach. Der Mann befindet sich vorerst in psychologischer Behandlung.

Von DNN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach einer Attacke auf Flüchtlinge aus Eritrea in Dresden ermittelt das Operative Abwehrzentrum (OAZ) der Polizei gegen fünf Männer. Bei dem Angriff wurde einer der Afrikaner leicht verletzt.

18.07.2016

Die Polizei hat am Sonnabend in der Dresdner Heide eine illegale Party verhindert. Bei ihrem Einsatz fanden die Beamten zudem zehn Gramm Cannabis. Mehrere Leute müssen sich nun unter anderem wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, Beleidigung und dem Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten.

18.07.2016

Am Sonntagnachmittag kehrte eine 31-Jährige in ihre Wohnung an der Fichtenstraße in der Leipziger Vorstadt zurück. Schon an der Tür bemerkte sie, dass in den Räumen Licht brannte. Als sie das Wohnzimmer betrat, flüchtete ein Unbekannter über die Terrasse in die angrenzenden Innenhöfe.

18.07.2016
Anzeige