Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker 23-Jährige übersieht Laster auf Hansastraße in Dresden
Dresden Polizeiticker 23-Jährige übersieht Laster auf Hansastraße in Dresden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:37 14.03.2017
Durch den Aufprall entstand am Nissan Micra ein Totalschaden.  Quelle: Roland Halkasch
Dresden

 Eine 23-Jährige hat sich bei einem Unfall auf der Hansastraße schwer verletzt. Die junge Frau wollte am Montagnachmittag gegen 13.50 Uhr mit ihrem Nissan Micra von der Weinböhlaer Straße nach links auf die Hansastraße einbiegen, wie die Polizei mitteilte. Dabei übersah sie einen roten Laster, der auf der Hansastraße in Richtung Stadtzentrum unterwegs war.

Die 23-Jährige musste in ein Krankenhaus gebracht werden, der 55-jährige Fahrer des Lasters blieb unverletzt. Weil sich nach der Kollision ein großes Splitterfeld auf der Hansastraße gebildet hatte, musste der Autobahnzubringer bis gegen 16 Uhr in Richtung Stadtzentrum komplett und in Richtung Autobahn auf einer Fahrbahn gesperrt werden. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 11 000 Euro.

Von uh

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bundespolizisten haben am Sonntagnachmittag vier junge Sprayer auf dem ehemaligen Bahnbetriebswerk an der Hamburger Straße auf frischer Tat ertappt. Ein Hinweis hatte die Beamten gegen 15.10 Uhr auf das ehemalige Bahngelände in Dresden-Friedrichstadt geführt, wie die Bundespolizei am Montag mitteilte.

13.03.2017

Spielende Kinder haben am Sonntagnachmittag für helle Aufregung bei Deutscher Bahn und Bundespolizei gesorgt. Die Knirpse zwischen neun und zwölf Jahren hatten sich das Gleis am Bahnhof Dresden-Reick zum Spielplatz gewählt. Eine lebensgefährliche Entscheidung.

13.03.2017

Nach einem brutalen Überfall auf einen 13-Jährigen in Dresden-Klotzschen sind bislang zwei Hinweise bei der Dresdner Polizei auf die mutmaßlichen Täter eingegangen. Von einem der beiden Angreifer konnte die Polizei ein Phantombild anfertigen, das sie in der vergangenen Woche veröffentlichte (DNN berichteten).

13.03.2017