Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker 17-Jähriger verletzt 35-Jährigen bei Messerstecherei
Dresden Polizeiticker 17-Jähriger verletzt 35-Jährigen bei Messerstecherei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:45 20.07.2018
Symbolbild. Quelle: dpa
Dresden

Bei einer Messerstecherei hat ein 17-Jähriger am Donnerstagabend einen 35-Jährigen in Dresden-Gorbitz verletzt. Beide Männer sind am Amalie-Dietrich-Platz in Streit geraten, informierte die Polizei am Freitag. Die Auseinandersetzung wurde handgreiflich, wobei der Jugendliche zum Messer griff und den 35-Jährigen am Bein verletzte. Die Verwundung musste medizinisch versorgt werden.

Alarmierte Polizisten konnten den 17-Jährigen noch in Tatortnähe dingfest machen. Er leistete Widerstand und verletzte dabei einen Beamten. Da sich bei ihm zudem noch eine Ecstasy-Pille anfand, wurde er vorläufig festgenommen. Es folgte eine Wohnungsdurchsuchung bei dem 17-Jährigen in Dresden-Cotta, wo die Beamten eine Schreckschusspistole und die beachtliche Menge von 220 Gramm Marihuana sicherstellten. Gegen den Jugendlichen wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte sowie Verstößen gegen das Waffen- und Betäubungsmittelgesetz ermittelt.

Von uh

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Einen Bierkasten haben Diebe in der Nacht zu Donnerstag aus einem Daewoo in Dresden-Prohlis gestohlen.

20.07.2018

Ein erwischter Ladendieb hat in einem Baumarkt an der Gompitzer Höhe in Dresden-Pennrich einen Ladendetektiv angegriffen. Der 38-jährige Mann aus Gorbitz hatte sich zuvor am Donnerstagabend Waren im Wert von rund 20 Euro in seine Tasche gesteckt.

20.07.2018

Der am vergangenen Wochenende beim Baden in der Elbe verunglückte Junge ist an Sauerstoffmangel gestorben. Das hat die Obduktion ergeben. Allerdings fanden die Rechtsmediziner kein Wasser in der Lunge.

19.07.2018