Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker 16-Jähriger stiehlt Auto und baut Unfall
Dresden Polizeiticker 16-Jähriger stiehlt Auto und baut Unfall
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:14 12.11.2017
Der Jugendliche stahl so einen Luxus-Geländewagen.  Quelle: Archiv
Dresden

 Böse Überraschung für den Verkäufer eines Luxus-Geländewagens Audi Q 7: Der vermeintliche Kaufinteressent raste mit dem Fahrzeug davon. Am Freitagabend hatte der angebliche Käufer eine Probefahrt vereinbart und den Audi-Besitzer in der Altfrankener Straße besucht. Nach der Runde lockte der Täter den Eigentümer unter einem Vorwand aus dem Auto – dann quietschten die Reifen und das Auto verschwand. Kurz vor 22 Uhr tankte ein Unbekannter das Auto an der Shell-Tankstelle Löbtauer Straße voll, ohne die Rechnung zu bezahlen. Die Polizei fahndete nach dem Audi, der Fahrer baute am Ebertplatz einen Unfall und flüchtete zu Fuß. Einsatzkräfte konnten den Täter stellen – es handelte sich um einen 16-jährigen Jugendlichen. Den Fahrzeugschlüssel hatte er einstecken. Auf den dreisten Autodieb wartet jetzt ein Strafverfahren.

Von tbh

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach einem Unfall auf dem Richard-Strauss-Platz in Dresden war in der Nacht zum Sonntag ein Gebäude der TU Dresden ohne Strom. Kurz vor Mitternacht kollidierten auf der Kreuzung ein Mitsubishi und ein VW Phaeton. Der Mitsubishi schleuderte auf eine Wiese und dort gegen einen Hausanschlusskasten der Drewag.

12.11.2017

Nach einem Zusammenstoß mit der Straßenbahn ist ein Radfahrer am Freitagmorgen mit schweren Verletzungen in ein Dresdner Krankenhaus gebracht worden. Der 43-Jährige querte mit seinem Rad die Petersburger Straße und wollte anschließend über die Gleise zur Akademiestraße gelangen - trotz rotem Ampellicht.

10.11.2017

Ein Polizist mit wenig Fingerspitzengefühl hat am Donnerstag für Aufsehen zum Novembergedenken. Er forderte an einem Stolperstein auf der Seestraße in Dresden dazu auf, die dort aufgestellten Grablichter zu löschen.

11.11.2017