Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker 13. Februar sorgt für Verkehrseinschränkungen – Polizei schaltet Bürgertelefon
Dresden Polizeiticker 13. Februar sorgt für Verkehrseinschränkungen – Polizei schaltet Bürgertelefon
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:39 09.09.2015
Archivbild Quelle: Stephan Lohse
Anzeige
Der 13

Ab dem Nachmittag wird vor allem der Mahngang „Täterspuren“ vom Volkshaus bis zum Hauptbahnhof für Verkehrsbehinderungen sorgen. Rund um 18 Uhr kommt es wegen der Menschenkette zu weiteren Sperrungen.

Die Polizei setzt an diesem Tag rund 100 Beamte ein, die den Verkehr regeln sollen. Für die Fragen der Dresdner ist von Montag bis Donnerstag ein Infotelefon unter der Nummer (0351) 483 30 00 geschaltet. Von 8 bis 22 Uhr ist die Nummer besetzt. Zudem informiert die Polizei via Internet.

Für die 28 Hundertschaften, die rund um den Tag in Dresden zusammengezogen sind, sind mehrere Parkplätze und Straßen gesperrt. Die Parkplätze Schießgasse, Reitbahnstraße, Sarrasanistraße, Pirnaischer Platz und die Parkfläche vor dem Bahnhof-Mitte sind gesperrt, ebenso die Bayrische Straße, Petrikirchstraße und die Roquettestraße zwischen Ockerwitzer Straße und Mobschatzer Straße.

Die Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB) richten sich nach eigenen Angaben auf Störungen ein. Betroffene Linien sollen dann kurzfristig umgeleitet werden. Sicher sind nur die Umleitungen rund um die Menschenkette. Von 17.50 Uhr und 18.10 Uhr fahren die Linien 1, 2 und 4 statt über die Wildruffer Straße über den Dr.-Külz-Ring, die Linie 8 wird zwischen Georgplatz und Carolaplatz über Carolabrücke umgeleitet und die „4“ bzw. „9“ verkehren statt über die Augustusbrücke in beiden Richtungen über die Marienbrücke.

Zudem planen die DVB mit mehr Bussen und Bahnen, um alle Menschen in die Stadt und später wieder nach Hause zu bringen. Zehn Straßenbahnzüge und acht Busse stehen zusätzlich bereit. Ab 14 Uhr ist dafür ein leicht abgeänderter Fahrplan in Kraft. DVB-Kunden wird aber geraten, mehr Geduld mitzubringen und auf Durchsagen an den Haltestellen oder Informationen an den elektronischen Anzeigetafeln zu achten.

sl

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Hohe Belastung, weniger Kollegen: In den sächsischen Polizeirevieren fällt täglich fast jeder zehnte Beamte aufgrund von Krankheit aus. Deshalb wächst die Kritik an Innenminister Markus Ulbig (CDU) und dessen Polizeireform.

09.09.2015

Die Beamten der Polizei Dresden suchen eine vermisste Frau. Die 33-jährige Miriam Klemen aus Dresden-Trachau habe laut Mitteilung ihre Wohnung an der Galileistraße am Montag mit unbekanntem Ziel verlassen.

09.09.2015

Unbekannte sind in der Nacht zu Dienstag in eine Gaststätte an der Bautzner Straße in Dresden eingebrochen. Wie die Täter in das Gebäude gelangten, sei unklar, teilte die Polizei mit.

09.09.2015
Anzeige