Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales tjg-Theateraltbau ist als Lager und Archiv im Gespräch
Dresden Lokales tjg-Theateraltbau ist als Lager und Archiv im Gespräch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:00 27.04.2017
Der Altbau des theaters junge generation (tjg) an der Meißner Straße in Cotta könnte künftig als Lager, Archiv und Fundus vom Städtischen Klinikum sowie dem tjg und der Staatsoperette genutzt werden. Quelle: Archiv
Anzeige
Dresden

 Der Altbau des theaters junge generation (tjg) an der Meißner Straße in Cotta könnte künftig als Lager, Archiv und Fundus vom Städtischen Klinikum sowie dem tjg und der Staatsoperette genutzt werden. Das teilte Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) jetzt auf Anfrage von Stadträtin Jacqueline Muth mit. Die Stadtverwaltung hatte alle Ämter und Betriebe angefragt, ob Bedarf für die Nutzung des ehemaligen Theatergebäudes besteht.

Ursprünglich sollten die Altgebäude von tjg und Staatsoperette, die im Dezember 2016 neue Spielstätten im Kraftwerk Mitte bezogen hatten, verkauft werden. Der Verkaufserlös sollte in die Finanzierung des Neubaus fließen. Doch im November 2016 verabschiedete sich der Stadtrat von diesem Vorhaben und beschloss auf Initiative der Linken, dass die Stadt prüft, dass die Stadtverwaltung prüft, ob sie selbst oder eine ihrer Gesellschaften die Liegenschaft nutzen könne.

Die Verwaltung prüft laut Hilbert gegenwärtig Varianten von einer Nutzung des Bestandsgebäudes als Lager für die Theater bis hin zu einer völligen Aufgabe des gesamten Grundstücks. Wann die Prüfung abgeschlossen ist, steht laut dem OB noch nicht fest. Erst wenn die Nachnutzung geklärt ist, könne auch über die Einrichtung von Gästewohnungen im früheren Verwaltungsgebäude entschieden werden. Das tjg will Gastkünstler und -regisseure in Wohnungen unterbringen und so Geld für Hotelzimmer sparen. Etwa 70 000 bis 90 000 Euro pro Jahr könnten gespart werden, hatte Kulturbürgermeisterin Annekatrin Klepsch vorgerechnet.

Bis vor kurzem ist die Immobilie noch vom tjg genutzt worden. Für den jetzt beginnenden Leerstand sollen bei Bedarf Notreparaturen ausgeführt werden, erklärte der OB.
 

Von tbh

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Dresdner Wissenschaftler können fortan in einem früheren Eislager der Felsenkeller-Brauerei auf Teilchenjagd gehen. Am Donnerstag traf ein Teilchenbeschleuniger auf dem Gelände ein. Nach Angaben des Helmholtz-Zentrums und der TU-Dresden entsteht hier eine deutschlandweit einzigartige Experimentierstätte.

27.04.2017
Lokales MobileCamp an der TU Dresden - Einfluss mobiler Technik in unserem Alltag

Die Fakultät Informatik der TU Dresden beschäftigt sich am Wochenende (29. und 30. April) intensiv mit der zunehmenden mobilen Vernetzung in unserem Alltag. Beim „MobileCamp“ kommen mehr als 300 Smartphone-Begeisterte und Experten zusammen. Zum neunten Mal findet die Veranstaltung statt, bei welcher die mobile Kommunikation der Zukunft diskutiert wird.

27.04.2017

Das Preisportal Billiger.de hat eine Niederlassung in Dresden eröffnet. Das teilte die Karlsruher Solute GmbH als mit, die Portale wie Billiger.de und (seit Ende 2016) auch Shopping.de betreibt. „Der Dresdner Standort stellt, wie schon der Leipziger, eine wichtige zusätzliche Weiche für die künftige Unternehmensentwicklung“, betonte Unternehmens-Sprecher Konstantin Korosides.

27.04.2017
Anzeige