Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Zwei neue Baustellen in Dresdner Bädern
Dresden Lokales Zwei neue Baustellen in Dresdner Bädern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:01 27.09.2018
Während das Freibad Prohlis diesen Sommer schon gesperrt blieb, kann die Schwimmhalle Prohlis genutzt werden, bis das Kombibad fertig ist. Quelle: Anja Schneider
Dresden

Der Super-Sommer 2018 bescherte den Dresdner Freibädern mit rund 527.000 Besuchern 167.000 mehr als im Vorjahr. Ein Spitzen-Ergebnis. Und das, obwohl drei Freibäder aus der Statistik fielen.

Vorbereitungen für Umbau in Prohlis laufen

Zum einen die Badestellen in Weixdorf und Weißig, „weil dort kein Eintritt mehr kassiert wird und deshalb ein exakte Zählung nicht möglich ist“, begründet Lars Kühl, Sprecher der Dresdner Bäder GmbH. Zum anderen blieb das Freibad Prohlis außer Betracht. Denn dort laufen die Vorbereitungen für den Umbau zum Kombibad, der 2020 abgeschlossen werden soll.

Während das Freibad Prohlis diesen Sommer schon gesperrt blieb, kann die Schwimmhalle Prohlis genutzt werden, bis das Kombibad fertig ist. Quelle: Anja Schneider

Die Arbeiten haben laut Lars Kühl mit den notwendigen Baumfällungen begonnen. „Dazu gab es im Vorfeld umfangreiche Untersuchungen und Auflagen vom Umweltamt. Von den 100 Bäumen, die zu fällen sind, wurden 36 als schützenswert eingestuft. Dafür pflanzen wir rund 65 neue Laub- und Nadelbäume sowie 20 große Sträucher auf dem Gelände.“

Suche nach Fledermäusen & Co.

Zudem untersucht ein Experte im Auftrag des Bäderbetriebes die Bäume, ob sie bedrohten Vogel-, Fledermaus- und Insektenarten ein Zuhause bieten. Sollte dies der Fall sein, „werden die Tiere umgesiedelt oder die Bäume bzw. Teilstücke an andere Stellen gebracht, wo die Tiere weiterleben können“, erklärt Kühl.

Nach der Rodung besagter Bäume soll auch noch der Abbruch des alten Freibades in diesem Jahr starten. Die alte Schwimmhalle wird nach Angaben des Bäderbetriebes „so lange stehen und offen bleiben, bis das neue Kombibad in Betrieb ist“.

Noch kein Bescheid für Fördermittel

Für das 20 Millionen Euro teure Projekt in Prohlis hat die Dresdner Bäder GmbH Fördermittel beantragt. Ein Bescheid liege allerdings noch nicht vor, gibt Lars Kühl auf Anfrage der DNN Auskunft.

Schwimmsportkomplex Freiberger Straße wird 2019 fertig

Bei einem weiteren großen Bauvorhaben ist langsam ein Ende abzusehen: „Die Fertigstellung des Schwimmsportkomplexes am Freiberger Platz erwarten wir im kommenden Jahr“, sagt Kühl. Nachdem im Dezember 2017 Eröffnung für die neue Schwimmhalle gefeiert wurde, sind jetzt die Bauarbeiter in der alten Halle zu Gange. Künftig wird man dort in einem Edelstahlbecken schwimmen können. Zudem soll das Lehrschwimmbecken verschwinden und stattdessen ein Foyer entstehen.

Gegenwärtig wird die alte Schwimmhalle an der Freiberger Straße saniert und umgebaut. Quelle: Anja Schneider

Im Hallenbereich des Georg-Arnhold-Erlebnisbades, der nach umfangreicher Sanierung im Sommer 2017 wiedereröffnet worden war, musste die Bäder GmbH jetzt Mitte September eine „Korrektur“ vornehmen. Die Fliesen am Kinderplanschbecken waren so rutschig, dass dort immer wieder Badbesucher hinfielen.

Rutschige Fliesen im Georg-Arnhold-Bad beschichtet

„Wir haben die Fliesen beschichten lassen“, so Lars Kühl. „Bisher sind wir mit dem Ergebnis zufrieden. Das Badpersonal hat uns bestätigt, dass die Rutschgefahr abgenommen hat. Auch vorher hatten wir bereits alle DIN-Vorschriften eingehalten. Die Unfallkasse Sachsen hatte uns ebenso bestätigt, dass die Fliesen der Norm entsprechen. Langzeitwirkungen können wir natürlich noch nicht abschätzen.“

Seilbahn für Kinder

In den anderen Dresdner Hallenbädern stehen – abgesehen von planmäßigen Wartungsarbeiten – laut Bäder GmbH keine größeren Arbeiten an. Dafür wird in einigen Freibädern gebaut. So bekommt das Freibad Wostra einen neuen Spielplatz und das Waldbad Langebrück eine „Seilbahn“ für Kinder. „In mehreren Freibädern wird zudem der Zaun erneuert“, kündigt der Bäderbetrieb an.

Im Mockritzer Naturbad soll u.a. das Einganggebäude umgebaut werden. Quelle: Anja Schneider

Das größte Freibad-Bauprojekt startet im Naturbad Mockritz, dessen See aus den Quellen des Tiefen Börners gespeist wird. Zum einen sollen am Vorklärbecken bauliche Veränderungen vorgenommen werden. Diese sollen den Arbeitsschutz für die Mitarbeiter verbessern, die die Mulde nach Abschluss der Saison reinigen.

Das Naturbad Mockritz wird aus den Quellen des Tiefen Börners gespeist. Quelle: Anja Schneider

Eingangsgebäude in Mockritz wird umgebaut

„Außerdem beginnen wir mit dem Umbau des Eingangsgebäudes“, berichtet Lars Kühl. Ziel sei, die räumliche Situation am Kassenbereich deutlich aufzulockern und so angenehmer für Besucher und Personal zu machen. Des weiteren stehen neue Umkleide- und Sanitärbereiche auf dem Plan. Verbesserungen sollen zudem am Imbiss und am „Grünen Klassenzimmer“ vorgenommen werden.

Die Arbeiten werden nach Angaben des Bäderbetriebes in Abschnitten durchgeführt und voraussichtlich 2020 abgeschlossen sein. Der Freibadbetrieb sei trotzdem uneingeschränkt möglich.

Von Catrin Steinbach

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Oktober soll der neue Groß-Parkplatz an der Lohmener Straße eingeweiht werden. Für Besucher von Schloss und Park sind es nur wenige Meter bis zu ihrem Ausflugsziel.

27.09.2018

Sie sind das Symbol des Herbstes: Kastanien. Weil es sie in diesem Jahr besonders zeitig und in großen Mengen gibt, können Nostalgiker drauflos sammeln wie in Kindertagen.

27.09.2018

Dresden hat noch großen Optimierungsbedarf, was die Zahl der Fahrradstellplätze an Bahnstationen angeht. Zu diesem Ergebnis kommt der ADAC. In keiner anderen Stadt erhielten so viele Anlagen die schlechteste Note wie in Dresden: Sechs der zehn getesteten Bike+Ride-Anlagen im Stadtgebiet wurden als „sehr mangelhaft“ eingestuft.

27.09.2018