Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Zwei Dresdner Schüler qualifizieren sich für das Bundesfinale von Jugend forscht
Dresden Lokales Zwei Dresdner Schüler qualifizieren sich für das Bundesfinale von Jugend forscht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:42 24.03.2018
Fahren im Mai zum Finale nach Darmstadt: Konstantin Urban und Vincent Voigtländer (v.l.). Quelle: Dietrich Flechtner
Dresden

Jetzt ist es amtlich: Konstantin Urban und Vincent Voigtländer gehören zu Sachsens besten Nachwuchsforschern. Die beiden Schüler des Martin-Andersen-Nexö-Gymnasiums haben sich am Sonnabend beim Landeswettbewerb von Jugend forscht in Leipzig durchgesetzt. Insgesamt stellten sich dort seit Donnerstag 26 Mädchen und Jungen der Fachjury.

Der 17 Jahre alte Konstantin Urban setzte sich im Fachgebiet Chemie durch. Er überzeugte mit seinem Ansatz, Trinkwasser von darin gelösten Schadstoffen wie Uran zu reinigen. Im Fachgebiet Technik siegte der 18-jährige Vincent Voigtländer. Ein von ihm entwickelter Roboterantrieb lässt Bewegungen auf engstem Raum zu.

„Es ist eine Freude, diesen jungen Menschen über die Schulter zu schauen und zu sehen, mit wie viel Leidenschaft sie die Zukunft mitgestalten wollen“, sagte Landeswettbewerbsleiterin Saskia Schnasse. Zu den Ehrengästen bei der Preisverleihung vor rund 300 Gästen gehörten der Leipziger Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) und Sachsens Kultusminister Christian Piwarz (CDU).

Für die beiden Dresdner Schüler geht es jetzt zum Bundesfinale des Wettbewerbs. Es findet vom 24. bis zum 27. Mai in Darmstadt statt.

Von Christin Grödel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Schlechte Nachrichten für alle Pendler: Die für Sonntag geplante Inbetriebnahme der Nesselgrundbrücke in Dresden-Klotzsche wird verschoben. Als Grund nennt die Deutsche Bahn AG eine plötzliche Erkrankung. Der Länderbahn-Chef reagiert verärgert.

25.03.2018

Es war ein feierlicher Moment, zu dem sogar der Präsident des japanischen Unternehmens Nagano Keiki anreiste: Mit der Eröffnung der neuen Produktionshalle werden ab sofort aller zwei Sekunden neue Sensoren für die Automobilindustrie hergestellt.

24.03.2018

Das Studentenwerk Dresden ist derzeit kräftig am Standort Gret-Palucca-Straße zugange. Nachdem das Wohnheim mit der Hausnummer 11 bereits in neuem Glanz erstrahlt, ist nun der Nachbar an der Reihe. Für 23,5 Millionen Euro entstehen 480 Einzelappartements.

24.03.2018