Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Zukunft der 38.000 Gagfah-Wohnungen in Dresden weiterhin ungewiss
Dresden Lokales Zukunft der 38.000 Gagfah-Wohnungen in Dresden weiterhin ungewiss
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:22 09.09.2015
Ein Gagfah-Haus in Dresden-Gorbitz. Quelle: Tanja Tröger

Berichte, dass der geplante Verkauf vom Tisch sei, dementierte das Unternehmen. „Es ist noch keine Entscheidung gefallen.“ Sowohl die Möglichkeit des Verkaufs als auch der Umschuldung würden geprüft. Die Gagfah hatte im August 2012 erklärt, bis Ende des Jahres ihre Wohnungen in Dresden verkaufen zu wollen. Der Gagfah-Konzern (Luxemburg) gehört zum US-amerikanischen Finanzinvestor Fortress.

Die Stadt Dresden hatte im März 2006 ihre Wohnungsbaugesellschaften Woba an Fortress verkauft. Die Amerikaner überwiesen 982 Millionen Euro und kamen außerdem für die Schulden Dresdens in Höhe von 741,4 Millionen Euro auf - insgesamt belief sich die Kaufsumme damit auf mehr als 1,7 Milliarden Euro.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Schauspielerin Veronica Ferres („Das Superweib“) kommt zum Dresdner Semperopernball. Die 47-Jährige hält die Laudatio auf den Volkswagen-Vorstandsvorsitzenden Martin Winterkorn, der beim Ball mit dem St.

09.09.2015

Der führende Kabelnetzbetreiber Kabel Deutschland will sich mit Zugeständnissen an die Kartellwächter den Weg für die geplante Übernahme von Tele Columbus ebnen.

09.09.2015

[gallery:500-2114255080001-DNN] Dresden. Der neue Dresdner Bischof Heiner Koch hat sich für die weitere Aufarbeitung der Missbrauchsfälle in der katholischen Kirche mit externen Partnern ausgesprochen.

09.09.2015