Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Google+
Zu viel Wasser in der Elbe: Dresdner Faschingsschwimmen abgesagt

Zu hohes Risiko Zu viel Wasser in der Elbe: Dresdner Faschingsschwimmen abgesagt

Das für Sonntag geplante Faschingsschwimmen an der Elbe in Dresden ist abgesagt. Das teilten die Organisatoren am Freitag mit. Grund dafür ist der zu hohe Wasserstand. Die Sicherheit der rund hundert Teilnehmer sei nicht mehr gewährleistet.

Voriger Artikel
Pöbelrentner von Dresden muss ins Gefängnis
Nächster Artikel
100 Millionen Euro Mehreinnahmen bei der Gewerbesteuer

Die Elbe steht höher als gewöhnlich. Das macht das Faschingsschwimmen zu riskant.

Quelle: DLRG Dresden

Dresden. Das für Sonntag geplante Faschingsschwimmen an der Elbe in Dresden ist abgesagt. Das teilten die Organisatoren am Freitag mit. Grund dafür ist der zu hohe Wasserstand. „Mit knapp drei Meter Elbepegel ist das Ufer mit Bäumen und Sträuchern teilweise unter Wasser. Zudem ist die Elbe ziemlich schlammig, so dass der Untergrund nicht zu sehen ist“, erklärt Dominic Lorenz, Pressesprecher der DLRG Dresden. Die Sicherheit der rund hundert Teilnehmer sei damit nicht mehr gewährleistet.

DNN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
19.02.2018 - 09:15 Uhr

Oberliga Süd: Einheit Kamenz unterliegt beim FC Carl Zeiss Jena II

mehr
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.